Smart Homes für viele Deutsche interessant

Essen. Intelligentes Wohnen ist für viele Deutsche interessant: Nach einer aktuellen Umfrage sind Smart Homes mittlerweile für drei Viertel der Bürger eine attraktive Wohnlösung. Diese Häuser versprechen einen kontrollierten Energieverbrauch durch Vernetzung und automatische Steuerung von Geräten.

Ein Smart Home ist ein Haus, das quasi mitdenkt, indem es den Energieverbrauch an die Bedürfnisse der Bewohner anpasst. Eine funkgesteuerte Technologie reguliert Heizung, Licht und elektronische Haushaltsgeräte. Smart Homes können zum Beispiel automatisch die Heizung ausschalten, wenn ein Fenster geöffnet wird. Auch die Vernetzung von Rauchmeldern ist möglich.

Nach einer aktuellen Umfrage von TNS Infratest sind grundsätzlich 75 Prozent der Bürger in Deutschland bereit, Smart-Home-Lösungen in ihrem Haus oder ihrer Wohnung einzusetzen. Repräsentativ befragt wurden 1.203 Personen zwischen 18 und 70 Jahren. Viele Befragte haben jedoch auch noch Bedenken in Bezug auf Smart Homes.

Intelligentes Wohnen und Smart-Home-Technologie haben ihren Preis - das ist vermutlich ein Grund, warum die Deutschen sich bisher nur zögerlich darauf eingelassen haben. 49 Prozent der Befragten gaben zudem an, dass ihre derzeitigen Haushaltsgeräte für Vernetzung und intelligentes Wohnen nicht kompatibel seien. 43 Prozent befürchten, sich in eine zu starke Abhängigkeit von der Technik zu begeben. 14 Prozent scheuen die Bedienung der ungewohnten Technologie.

Die Umfrageergebnisse legen jedoch nah, dass sich immer mehr Verbraucher von Smart Homes eine Energiesparmöglichkeit und mehr Transparenz beim Energieverbrauch erhoffen.

EURE FAVORITEN