Neuheiten und Hightech-Lösungen beim "Tag der Küche"

Besonders bei der Frage nach Stauraum in der Küche präsentieren die Fachhändler mittlerweile beeindruckende Antworten.
Besonders bei der Frage nach Stauraum in der Küche präsentieren die Fachhändler mittlerweile beeindruckende Antworten.
Foto: getty
Am "Tag der Küche" geben mehr als 2000 Fachhändler – darunter auch einige hier in der Region – einen Überblick darüber, was zwischen Herd und Spüle inzwischen möglich ist. Die neuen Hightech-Lösungen sorgen für optimale Raumnutzung und komfortable Nutzung, ob in großen oder kleinen Küchen.

Essen. Wer ein Faible hat für durchdachte Lösungen rund um Herd & Co., sollte den heutigen bundesweiten Aktionstag nicht verpassen. Über 2000 Studios, Fachgeschäfte und Möbelhäuser mit Fachabteilungen nehmen mit einem bunten Programm am "Tag der Küche" teil, den die Arbeitsgemeinschaft Die Moderne Küche (AMK) organisiert. Dabei werden nicht nur moderne und für viele Hausgrundrisse immer noch zu raumgreifende Inselküchen präsentiert, sondern auch Lösungen für kleine Küchen.

Denn deren Nutzer profitieren ganz besonders von pfiffigen Möglichkeiten, den zur Verfügung stehenden Raum möglichst gut auszunutzen. Im Fokus steht dabei das Innenleben der Schränke – und da punkten moderne Küchen insbesondere mit raffinierte Funktionsbeschlägen und innovative Stauraumkonzepte, die einen optimierten Zugriff auf Vorräte und Küchenutensilien aller Art ermöglichen. "Das spart ganz nebenbei auch Zeit und Kraft - und schont zudem den Rücken und die Gelenke", betont AMK-Geschäftsführer Frank Hüther.

Klappen-Systeme bieten Platz und Überblick

Als elegant-ergonomische Lösung im Oberschrankbereich erweisen sich Klappen-Systeme. Im Gegensatz zu mehreren schmalen Möbeltüren, die alle einzeln geöffnet werden müssten, um an die jeweiligen Schrankinhalte zu gelangen, bieten Systeme mit durchgehender Klappe den vollen Überblick, einen schnellen, bequemen und direkten Zugriff, volle Kopf- und Bewegungsfreiheit in der Küche sowie eine gute Raumausnutzung. Die unterschiedlichen Klappen-Systeme lassen sich dank ausgefeilter Beschlagtechnik zudem leicht, sanft und ergonomisch öffnen und schließen – auf Wunsch auch mit elektrischer Öffnungsunterstützung.

Im Unterschrankbereich kommen Auszüge und Schubkästen mit individuell einstellbaren Organisationssystemen zum Einsatz, um das Staugut geordnet und rutschfest aufzubewahren. Die Schubkastensysteme punkten mit guten Laufeigenschaften und hoher Stabilität, weshalb auch Inhalt mit einigem Gewicht nicht zum Problem wird. Auch sie sind mit einer Dämpfung ausgestattet und schließen sich daher sanft und geräuschlos.

Tote Ecken ausnutzen

Wer eine mehrere Jahre alte Küche sein Eigen nennt, dürfte vor allem über neue Lösungen für die Ecken verblüfft sein. Denn auch in den einstmals "toten" Ecken lässt sich nun Stauraum nutzen – etwa dort, wo zwei Ober- und Unterschränke über Eck aufeinanderstoßen (zum Beispiel bei Küchen mit einem L- oder U-förmigen Grundriss).

INFODie Küchenmöbel- und Zubehörindustrie hält clevere Lösungen mit einem schnellen Überblick auf das Staugut bereit und dazu mit vollem ergonomischem Zugriff auf allen Ebenen bis hinein in den hintersten Schrankwinkel. Dadurch wird der Eckschrank zum echten Stauraumwunder. Zur sinnvollen Nutzung einer Küchenecke bieten sich komfortable Eckschrank- Dreh- und Schwenkauszüge an. Soll der Platz besonders effizient genutzt werden, sind höhenverstellbare Tablare (Ablageböden) eine gute Lösung. Sie schwenken komplett aus dem Eckschrank bzw. Highboard heraus, lassen sich unabhängig voneinander stufenlos bewegen und somit ganz bequem von oben be- und entladen. Dank integrierter Dämpfung erfolgt auch hier das Schließen der Hochschranktür angenehm geräuschlos.

Der verbesserte Karussellschrank

Eine weitere Möglichkeit, Ecken besser zur Geltung zu bringen, ist ein echter Klassiker: der Karussellschrank – also ein Eckschrank mit drehbaren kreis- oder segmentförmigen Böden, die um eine Achse herum gelagert sind.

Bei modernen Eckschranklösungen ohne Mittelrohr ergibt sich nun noch mehr nutzbarer Stauraum. Auch kombinierte Auszieh- und Schwenkmechanismen gibt es inzwischen. Beim Öffnen gleitet die Tür (Frontauszug) samt Einhängeböden komplett aus dem Unterschrank oder Highboard heraus und wird dabei seitlich weggeschwenkt. Gleichzeitig nimmt sie den hinteren Eckauszug mit, der dadurch ebenfalls zugänglich wird.

 
 

EURE FAVORITEN