Hellen und kühlen Standort für Christrosen wählen

Christrosen (Helleborus-Hybride) blühen auch bei Temperaturen um den Gefrierpunkt.
Christrosen (Helleborus-Hybride) blühen auch bei Temperaturen um den Gefrierpunkt.
Foto: Andrea Warnecke / dpa
Christenrosen blühen sowohl draußen als auch in Wohnräumen. Wichtig ist, dass sie immer an einem hellen und kühlen Ort stehen.

Köln. Christrosen blühen auch in Eis und Schnee – niedrige Temperaturen machen ihnen also nichts aus. Auch als Zimmerpflanzen brauchen sie einen eher kühlen und hellen Standort, damit sie gut gedeihen. Darauf macht die Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen aufmerksam. Die Pflanze steht unter Naturschutz. Verblühte Christrosen können Hobbygärtner in den Garten pflanzen - jedoch nicht direkt nach der Blüte, sondern erst vom März an, damit sie durch keinen Schaden nehmen. Draußen bevorzugen Christrosen einen Platz im Halbschatten sowie humusreiche Böden. (dpa)

 
 

EURE FAVORITEN