Hellen und kühlen Standort für Christrosen wählen

Christrosen (Helleborus-Hybride) blühen auch bei Temperaturen um den Gefrierpunkt.
Christrosen (Helleborus-Hybride) blühen auch bei Temperaturen um den Gefrierpunkt.
Foto: Andrea Warnecke / dpa
Christenrosen blühen sowohl draußen als auch in Wohnräumen. Wichtig ist, dass sie immer an einem hellen und kühlen Ort stehen.

Köln.. Christrosen blühen auch in Eis und Schnee – niedrige Temperaturen machen ihnen also nichts aus. Auch als Zimmerpflanzen brauchen sie einen eher kühlen und hellen Standort, damit sie gut gedeihen. Darauf macht die Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen aufmerksam. Die Pflanze steht unter Naturschutz. Verblühte Christrosen können Hobbygärtner in den Garten pflanzen - jedoch nicht direkt nach der Blüte, sondern erst vom März an, damit sie durch Temperaturunterschiede keinen Schaden nehmen. Draußen bevorzugen Christrosen einen Platz im Halbschatten sowie humusreiche Böden. (dpa)

 
 

EURE FAVORITEN