Heimkinoanlagen können viel Strom verbrauchen

Neue Fernsehergeräte verbrauchen eine Menge Strom - wenn man sich nicht vorher über deren Stromverbrauch erkundigt.
Neue Fernsehergeräte verbrauchen eine Menge Strom - wenn man sich nicht vorher über deren Stromverbrauch erkundigt.
Foto: ddp images/dapd/Joerg Koch
Heimkinoanlagen und Blu-ray-Player sind heutzutage richtige kleine Stromfresser - auch im Standby-Modus. Man sollte mittlerweile beim Kauf eines Neugerätes immer auf die Energieeffizienz achten. Natürlich sollte diese bei A oder A+ liegen. Die Dena rät auch, Geräte vor dem Kauf miteinander zu vergleichen.

Berlin.. Bei Blu-ray-Playern und Heimkinoanlagen gibt es große Unterschiede im Stromverbrauch. Je nach Geräteart und -typ können sie bis zu 75 Prozent betragen, hat die Deutsche Energie-Agentur (dena) ermittelt.

Anders als bei Fernsehgeräten gibt es für Blu-ray-Player oder Heimkinoanlagen jedoch bislang kein einheitliches Energieverbrauchslabel. Hier kann der Stromverbrauch nur anhand der Herstellerangaben ermittelt werden. Die dena rät, bei Heimkinoanlagen nur Modelle miteinander zu vergleichen, die über eine ähnliche RMS-Leistung verfügen.

Geräte mit einer geringeren Leistungsaufnahme im Normal- und Stand-by-Betrieb verbrauchen den wenigsten Strom. (dapd)

EURE FAVORITEN