Gründächer helfen beim Energiesparen und verbessern die Luft

Ein begrüntes Dach hat viele Vorteile.
Ein begrüntes Dach hat viele Vorteile.
Foto: Getty
Grüne Dächer besitzen viele ökologische Vorteile: Weil sie Staub und Schadstoffe binden, tragen sie zu einer Verbesserung der Luftqualität bei. Zudem lässt sich damit langfristig betrachtet eine Menge Energie sparen.

Köln. Grüne Dächer werden für private Bauherren zunehmend interessant. Sie besitzen viele ökologische Vorteile. Die Luft wird verbessert, weil Staub und Schadstoffe gebunden werden. Und auf den Grünflächen entstehen neue Lebensräume für Tiere und Pflanzen. Aber auch wirtschaftlich können Gründächer punkten, informiert der Zentralverband des Deutschen Dachdeckerhandwerks. Ein Gründach ist zwar in der Herstellung kostenintensiver als beispielsweise ein bekiestes Dach.

Das ergibt sich aus den Mehrkosten für die Statik und den aufwendigeren Schichtenaufbau. Darüber hinaus benötigt ein Gründach einen höheren Pflegeaufwand. Doch diese Kosten amortisieren sich bald. Denn durch das Grün wird die Alterung der Dachabdichtungen durch UV-Strahlen zum großen Teil verhindert. Außerdem sind die Abdichtungen vor mechanischen Beschädigungen und chemischen Einflüssen geschützt. Bei den Abwassergebühren sind Dachbegrünungen langfristig deutlich preiswerter als konventionelle Flachdächer, betont der Verband. Und ihre bessere Wärmedämmung führt zu einer Energieeinsparung. (dapd)

 
 

EURE FAVORITEN