Deutsche sind von Hausarbeit genervt

Essen. Ein Großteil der Deutschen mag keine Hausarbeit. Was viele schon ahnten, hat jetzt eine repräsentative Umfrage im Auftrag der Apotheken-Umschau bestätigt und mit Zahlen belegt. Putzen, Waschen und Aufräumen sind vor allem jungen Menschen zuwider.

Fast die Hälfte derer, die die GfK-Marktforschung Nürnberg im Auftrag des Gesundheitsmagazins befragt hat, gab an, Hausarbeit regelrecht zu hassen. An der Umfrage nahmen 1964 Personen ab 14 Jahren teil. 41,6 Prozent von ihnen scheuen den Griff zu Lappen und Staubsauger. Bei den ledigen Befragten ist es sogar deutlich mehr als die Hälfte: 58,2 Prozent putzen sehr ungern.

Besonders hoch ist der Anteil der Hausarbeits-Hasser laut Umfrage in der Altersgruppe, die mehrheitlich noch im elterlichen Haushalt lebt: 71,9 Prozent der 14- bis 19-Jährigen sind genervt, wenn sie sich im Haushalt engagieren müssen.

Regelrecht drastisch sieht es ein knappes Drittel der Umfrageteilnehmer - 30,4 Prozent sagten: Hausarbeit ist vergeudete Lebenszeit. Konsequent scheint es da, dass 18 Prozent ihre Wohnung nach eigenen Angaben nur gründlich reinigen, wenn Besuch kommt. 8,7 Prozent der Befragten haben sich des Problems ganz oder teilweise entledigt und gaben an, eine Putzhilfe zu beschäftigen.

Nicht nur die eigenen Haushaltspflichten sorgen für schlechte Stimmung bei der Mehrheit der Umfrageteilnehmer. 63,3 Prozent sagten, dass ihnen Bekannte und Familienmitglieder auf die Nerven gehen, die ständig aufräumen und putzen.

EURE FAVORITEN