Wie Google den NRW-Mittelstand digital fit machen will

Michael Kohlstadt
Jens Redmer, Head of Product Policy von Google Deutschland, eröffnete das „Weltweit Wachsen“-Trainingszentrum in Dortmund.
Jens Redmer, Head of Product Policy von Google Deutschland, eröffnete das „Weltweit Wachsen“-Trainingszentrum in Dortmund.
Foto: Dieter Menne
Der Suchmaschinen-Gigant will Unternehmen aus NRW bei Export und Vermarktung auf die Sprünge helfen. In Dortmund hat er ein Trainingscenter eröffnet.

Dortmund. Google ist unser permanenter Begleiter. Fast jedermanns täglicher Türöffner ins weltweite Netz, aber auch eine Datenkrake nie dagewesenen Ausmaßes. Im echten Leben macht sich der Suchmaschinen-Gigant aus Kalifornien dagegen rar. Selbst im neuen Trainingszentrum für den Mittelstand, das jetzt im Bildungszentrum der Handwerkskammer Dortmund eingeweiht wurde, steht nicht Google drauf, obwohl ganz viel Google drin steckt. Immerhin: Es gibt Namensschildchen mit den bunten Google-Buchstaben.

„Weltweit wachsen“ heißt die Online-Initiative, mit der der Internet-Konzern Unternehmen die Möglichkeiten des globalen Wirtschaftens im digitalen Netz schmackhaft machen und im Gegenzug Werbekunden an sich binden will. Weltweit 2,5 Millionen Firmen haben nach Google-Angaben innerhalb eines Jahres darauf zugriffen.

Hinter historischer Fassade

Die Resonanz war dem klick-verwöhnten Online-Portal offenbar bedeutend genug, um der reinen Digital-Version nun auch eine dingliche folgen zu lassen. Ausgeguckt haben sich die Google-Strategen dafür die Exportnation Deutschland und hier insbesondere das wirtschaftsstärkste Bundesland. Man erkenne in NRW „sehr viel Dynamik“, sagte Google-Manager Jens Redmer jetzt anlässlich der Eröffnung des zweiten von insgesamt drei NRW-Trainingszentren, das in Dortmund hinter der historischen Fassade der Zeche Hansemann liegt. Zwei Wochen zuvor war man bereits in Köln an den Start gegangen, Münster folgt in wenigen Tagen.

In den Zentren können sich Firmenchefs und ihre Mitarbeiter in Acht-Wochen-Seminaren vertraut machen mit den Chancen und Risiken weltweiter Produktvermarktung im Internet. Behandelt werden unter anderem Online-Exportstrategien, die richtige Produktpräsentation in der globalen Digitalwelt und grenzübergreifende Bezahlsysteme. Das Angebot richte sich deshalb speziell an den Mittelstand, weil das Online-Wissen hier noch sehr ausbaufähig sei, so Redmer. Einer Umfrage zufolge beklagen laut dem Google-Manager 43 Prozent der Mittelständler fehlendes Digital-Wissen.

Land unterstützt Projekt

Kein Wunder also, dass das – für die Teilnehmer übrigens kostenlose – Google-Training offenbar gut ankommt. Laut Google-Deutschland-Sprecher Klaas Flechsig geht die Nachfrage nach den Kursen schon jetzt in die Tausende. Viele Seminare seien bereits ausgebucht. Das Google-Engagement ist allerdings zunächst auf drei Monate befristet. Nach eigenen Angaben investiert der Konzern zusammen mit Partnern wie der Commerzbank dafür einen siebenstelligen Betrag. In Dortmund ist neben der Handwerkskammer auch die Technische Universität mit im Boot.

Und obwohl Google mit dem Kurs-Programm auch eigene Geschäftsinteressen verfolgt, unterstützt die Landesregierung das Projekt ausdrücklich. „Mit dem Programm ,Weltweit Wachsen’ bietet Google einen spannenden Ansatz, um Unternehmen in NRW für die digitale Transformation zu sensibilisieren“, sagte NRW-Wirtschaftsminister Garrelt Duin (SPD) dieser Zeitung. Das Land brauche den Mittelstand als Schrittmacher des digitalen Wandels.