Whatsapp: Krasse Änderung ab Februar – Nutzer laufen Sturm

Foto: dpa

Whatsapp könnte vor einer revolutionären Neuerung stehen - allerdings einer, die den Nutzern des Messengers gar nicht gefallen dürfte.

Denn zum 1. Februar läuft eine Regelung aus, die es Whatsapps Mutterkonzern Facebook untersagt, Werbung über den Messenger auszuspielen. Diese Vereinbarung hatte Facebook beim Kauf vor vier Jahren mit den Gründern des Messengers getroffen. Doch wegen eines Streits mit der Facebook-Führung um Marc Zuckerberg haben Jan Kuom und Brian Acton das Unternehmen verlassen.

Whatsapp nimmt bisher kaum Geld ein

Nun ist für Facebook der Weg frei, den Messenger zur Geldmaschine zu machen. Geplant ist offenbar, zunächst im Status-Bereich des Messengers Werbung auszuspielen.

--------------

Whatsapp:

  • Der Messenger wurde 2009 gegründet
  • Whatsapp startete als einfache App, über die Statusmeldungen von Freunden gesehen werden konnten
  • 2014 kaufte Facebook Whatsapp
  • 2015 hatte Whatsapp schon 800 Millionen Nutzer

--------------

Aus unternehmerischer Sicht ist dieser Schritt sicherlich sinnvoll. Schließlich bringt Whatsapp dem Konzern bisher kaum Geld ein – im Gegensatz zu den sozialen Netzwerken Facebook und Instagram. Hier schalten zahlreiche Kunden Werbung.

Facebook will Whatsapp, Instagram und Facebook zusammenführen

Bei den Nutzern von Whatsapp kommt diese Neuerung erwartungsgemäß gar nicht gut an. Auf Twitter laufen Nutzer gegen die Änderung Sturm.

Die Änderung kommt in einer Zeit, in der Zuckerberg den Facebook-Konzern neu aufstellt. Zuckerberg hat angekündigt, die Technik von Whatsapp, Instagram und Whatsapp verschmelzen zu wollen. Whatsapp-Nutzer sollen dann die Möglichkeit haben, Nachrichten an Facebook-Nutzer zu schicken - auch wenn sie gar nicht Teil des Netzwerks sind.

------------------------------------

• Mehr Themen:

Ikea: Kleinkind (14 Monate) verliert wegen Ikea-Klappstuhl vielleicht einen Finger

Konkurrenz für Aldi? Russischer Discounter will Deutschland erobern

Abzocke mit gefälschten Amazon-Benachrichtigungen – Sicherheitsbehörden warnen

-------------------------------------

Die Planungen dürften die Debatte um eine Zerschlagung des Konzerns weiter befeuern. Schließlich kontrolliert der Facebook-Konzern große Teile des Marktes für soziale Medien in der westlichen Welt:

  • Instagram hat weltweit über eine Milliarde Nutzer, 800 Millionen davon sind monatlich aktiv
  • Facebook hat weltweit 2,3 Milliarden Nutzer, von denen 1,5 Milliarden das Netzwerk täglich nutzen
  • Whatsapp hat weltweit ebenfalls mehr als 1,5 Milliarde Nutzer

Die einzigen ernsthaften Konkurrenten in der westlichen Welt, Snapchat und Twitter, sind deutlich kleiner. Snapchat hat weniger als 200 Millionen Nutzer, Twitter etwas mehr als 300 Millionen.

 
 

EURE FAVORITEN