Warum wir als Passagiere am Ryanair-Streik Mitschuld tragen

Der größte Streik in der Ryanair Firmengeschichte hat begonnen - das sagen jetzt die betro

Beschreibung anzeigen
Fliegen ist billig geworden – einen hohen Preis zahlen wir trotzdem. Es sei denn, Sicherheit und Umwelt sind uns egal. Ein Kommentar.

Berlin.  Der Streik bei Ryanair trifft Tausende Passagiere: Flugausfälle , Verspätungen, Umbuchungen, Stress. Es ist leicht, auf die streikenden Piloten zu schimpfen. Doch wer dies tut, der blendet aus, dass wir als Flugpassagiere selbst unseren Anteil zu dem Ausstand beitragen.

Wenn wir für 19,90 Euro mal eben für einen Kulturtrip nach Barcelona oder zum verlängerten Party-Wochenende nach Malle jetten, dann mögen wir uns über das Schnäppchen freuen. Einen hohen Preis zahlen wir trotzdem – wenn auch auf anderem Weg.

Ryanair und die anderen Billigflieger können die niedrigen Preise nur deshalb anbieten, weil sie beim Personal sparen. Die nervig lange Schlange am unterbesetzten Abfertigungsschalter nehmen wir noch hin; aber wenn bei den Gehältern für Piloten und anderes fliegendes Personal geknausert wird, stellt sich schnell die Frage nach der Sicherheit.

Darum geht es beim Ryanair-Streik – und diese Rechte haben Passagiere

Ryanair-Streik: Warum die Piloten streiken und welche Rechte die Passagiere jetzt haben.
Darum geht es beim Ryanair-Streik – und diese Rechte haben Passagiere

Flugverkehr schadet dem Klima

Und die hat nun einmal ihren Preis. Von der sozialen Absicherung der Piloten ganz abgesehen. Unsere Geiz-ist-Geil-Mentalität unterstützt die Billig-Löhne im Cockpit. Doch das blenden mit einem dankbaren Blick auf den Ticketpreis nur zu gern aus.

Fast lächerlich niedrige Flugpreise machen es uns leicht, die Welt zu entdecken. Dass wir dabei dazu beitragen, den Planeten zu ruinieren, nehmen wir billigend in Kauf. Abgase und Feinstaub, Klimawandel und Dürre – an all dem ist der weltweite Flugverkehr in erheblichem Maße beteiligt. Auch die Umwelt zahlt also mit für unseren Billigflug.

Was tun? Der Berliner Mobilitätsforscher Andreas Knie forderte kürzlich, auf Inlandsflüge zu verzichten oder – als Alternative – die Flugpreise zu erhöhen. Ein überlegenswerter Vorschlag. Aber wären wir bereit dazu? Wenn nicht, zahlen wir den Preis – siehe oben – wie bisher mit anderer Münze. Das Schimpfen auf streikende Piloten oder Flugbegleiter sollten wir uns jedenfalls gleich ganz verkneifen.

Der Flughafen schönefeld ist die größte deutsche Basis von ryanair, hier wurde mehr als 30 Flüge gestrichen - ich bin live vor Ort für @FunkeBerlin

Der Flughafen schönefeld ist die größte deutsche Basis von ryanair, hier wurde mehr als 30 Flüge gestrichen - ich bin live vor Ort für @FunkeBerlin
 
 

EURE FAVORITEN

Warum sich die Polizei bei Fahndungen nicht direkt an die Öffentlichkeit wendet

Öffentlichkeitsfahndungen: Annika Koenig, Sprecherin der Polizei Essen, erklärt unter welchen Umständen die Polizei sich bei der Suche nach Tatverdächtigen oder Vermissten an die Bürger wendet.
Mi, 19.09.2018, 16.32 Uhr

Öffentlichkeitsfahndungen: Annika Koenig, Sprecherin der Polizei Essen, erklärt unter welchen Umständen die Polizei sich bei der Suche nach Tatverdächtigen oder Vermissten an die Bürger wendet.

Beschreibung anzeigen