Warum Karstadt doch noch in Mönchengladbach bleibt

Die Karstadt-Filiale in Mönchengladbach-Rheydt bleibt doch geöffnet.
Die Karstadt-Filiale in Mönchengladbach-Rheydt bleibt doch geöffnet.
Foto: dpa
Die Stadt Mönchengladbach springt ein und wendet eine geplante Karstadt-Schließung ab. An den weiteren Schließungsplänen hält Karstadt aber fest.

Essen/Mönchengladbach.. Die Essener Warenhauskette Karstadt bekommt Hilfe von der Stadt Mönchengladbach: Die örtliche Entwicklungsgesellschaft (EWMG) springt ein, um die geplante Schließung einer Karstadt-Filiale im Stadtteil Rheydt abzuwenden. Dazu kauft die EWMG das Karstadt-Haus vom bisherigen Vermieter Highstreet für einen Millionenbetrag. Außerdem wird die Warenhaus-Immobilie noch für eine siebenstellige Summe umgebaut. Karstadt unterzeichnet im Gegenzug einen Zehnjahres-Mietvertrag.

„Dass wir zusammen den Fortbestand der Filiale in Mönchengladbach sicherstellen konnten, ist eine gute Nachricht für unsere Mitarbeiter, für unsere Kunden und für die Stadt“, sagte Karstadt-Chef Stephan Fanderl. Ein Großteil der derzeit 100 Arbeitsplätze vor Ort bleibe erhalten. Im Mai hatte Karstadt die Schließung von bundesweit fünf Filialen verkündet. An den Plänen, dass die Warenhauskette Mitte nächsten Jahres Bottrop, Recklinghausen, Dessau und Neumünster verlassen will, ändert sich nichts.

Karstadt-Chef Fanderl erklärte, Mönchengladbach habe insgesamt eine positive Entwicklung bei Kaufkraft, Einwohnerzahl und Beschäftigung, bei den anderen von Schließungen betroffenen Standorten sei die Situation erheblich schwieriger.

Oberbürgermeister verteidigt Hilfe für Karstadt

Mit Blick auf das Modell Mönchengladbach sprach Gerd Landsberg, Hauptgeschäftsführer des Deutschen Städte- und Gemeindebundes, von einem Einzelfall. „Wenn man keine Alternative hat, die Verödung der Innenstadt zu verhindern, ist das ein Weg“, sagte er im Gespräch mit dieser Zeitung. Als flächendeckende Lösung sei ein Immobilienkauf nicht geeignet. „Es übersteigt die Möglichkeiten der Städte.“

Die Investition zum Erhalt der Karstadt-Filiale sei „keine leichte Entscheidung“ gewesen, betonte der Oberbürgermeister der Stadt Mönchengladbach, Hans-Wilhelm Reiners (CDU). „Nach Abwägung aller Vor- und Nachteile ist dies aber im Sinne des Standortes Rheydt die richtige Lösung.“

EURE FAVORITEN