Volkswagen-Manager Schmidt zu sieben Jahren Haft verurteilt

Oliver Schmidt mit einem E-Golf 2013. Die Diesel sind es, die ihm nun eine Gefängnisstrafe einbringen.
Oliver Schmidt mit einem E-Golf 2013. Die Diesel sind es, die ihm nun eine Gefängnisstrafe einbringen.
Foto: Mandi Wright / imago/ZUMA Press
Der Volkswagen-Manager Oliver Schmidt muss seine Rolle im Abgas-Skandal bitter büßen: Ein US-Richter verurteilte ihn zu langer Haft.

Detroit/Wolfsburg.  Der frühere Volkswagen-Manager Oliver Schmidt muss wegen seiner Rolle in der Abgasaffäre in den USA sieben Jahre ins Gefängnis und 400.000 Dollar Strafe zahlen. Das berichten Journalisten aus dem Prozess gegen Schmidt in Detroit.

Schmidt hatte vor der Urteilsverkündung unter Tränen gesagt, der Tag sei der schwerste Tag seines Lebens. Er hatte die Urteilsverkündung in Handschellen und roter Häftlingskleidung verfolgen müssen. Er könne sich nicht vorstellen, noch sechs Jahre in Haft zu leben, sagte Schmidt. Bewegt dankte er seiner Frau für die Unterstützung.

Urteil entspricht Forderung der Anklage

Richter Sean Cox attestierte Schmidt, eine Schlüsselfigur bei der Täuschung um Diesel-Abgaswerte gewesen zu sein. „Sie wollten ihre Vorgesetzten beeindrucken und die Karriereleiter emporklettern.“ Schmidt wurde vorgeworfen, als zuständiger Manager der VW-Umwelt- und Entwicklungsabteilung bei den Verhandlungen die amerikanischen Umweltbehörden immer wieder belogen zu haben.

Der Richter entsprach der Forderung der Anklage. Sie hatte erklärt, VW werde in den Gerichtssaal kommen. „VW ist eine Gruppe von Individuen, und es sind die Individuen, die die Entscheidungen treffen.“ Vielleicht habe es nicht als Schmidts Plan begonnen, „aber es wurde zu zu seinem Plan. Und das ist entscheidend.“ Schmidt könne sich auch nicht damit herausreden, Anweisungen befolgt zu haben.

Das FBI hatte den Deutschen, der von Februar 2012 bis März 2015 in leitender Funktion mit Umweltfragen in den USA betraut gewesen sein soll, im Januar festgenommen. Schmidt hat sich schuldig bekannt, Teil einer Verschwörung zum Betrug und Verstoß gegen Umweltgesetze gewesen zu sein. (law)

Abgas-Skandal: Darum haben Diesel-Autos zu Recht so ein schlechtes Image

Diesel-Autos: Sie sind echte Umweltsünder, denn sie sind für die Mehrheit der schädlichen Stickoxid-Emissionen verantwortlich.
Abgas-Skandal: Darum haben Diesel-Autos zu Recht so ein schlechtes Image
 

EURE FAVORITEN