US-Notenbank hebt Leitzins zum zweiten Mal in diesem Jahr an

Jerome Powell ist Vorsitzender der US-Notenbank.
Jerome Powell ist Vorsitzender der US-Notenbank.
Foto: Aaron Bernstein / REUTERS
Die Fed hat den Leitzins auf ein Niveau gehoben, wie es zuletzt vor zehn Jahren bestanden hat: auf die Spanne von 1,75 bis 2,0 Prozent.

Washington.  Die US-amerikanische Notenbank hebt den Leitzins zum zweiten Mal in diesem Jahr an: auf die neue Spanne von 1,75 bis 2,0 Prozent. Zuletzt hatte es vor zehn Jahren und damit noch vor dem Höhepunkt der weltweiten Finanzkrise eine Zwei vor dem Komma gegeben.

An den Finanzmärkten war die Anhebung durch die Federal Reserve Bank (Fed) nach entsprechenden Signalen von Fed-Führungsmitgliedern erwartet worden. Die Notenbank hatte bereits im März den ersten Schritt nach oben in diesem Jahr gewagt.

In ihrem Ausblick signalisierten die Währungshüter nun, 2018 noch zwei Mal nachlegen zu wollen. Sie reagieren damit auf den anhaltenden Wirtschaftsaufschwung in den USA, der durch die radikale Steuerreform von Präsident Donald Trump zusätzlich befeuert werden könnte. (rtr)

 
 

EURE FAVORITEN

Warum sich die Polizei bei Fahndungen nicht direkt an die Öffentlichkeit wendet

Öffentlichkeitsfahndungen: Annika Koenig, Sprecherin der Polizei Essen, erklärt unter welchen Umständen die Polizei sich bei der Suche nach Tatverdächtigen oder Vermissten an die Bürger wendet.
Mi, 19.09.2018, 16.32 Uhr

Öffentlichkeitsfahndungen: Annika Koenig, Sprecherin der Polizei Essen, erklärt unter welchen Umständen die Polizei sich bei der Suche nach Tatverdächtigen oder Vermissten an die Bürger wendet.

Beschreibung anzeigen