Überraschender Führungswechsel bei Konfiseriehändler Hussel

Die Süßwarenkette Hussel mit ihren insgesamt 230 Geschäften in Österreich und Deutschland bekommt am Montag einen neuen Geschäftsführer. Im Bild: die Hussel-Filiale in der Hagener Fußgängerzone.
Die Süßwarenkette Hussel mit ihren insgesamt 230 Geschäften in Österreich und Deutschland bekommt am Montag einen neuen Geschäftsführer. Im Bild: die Hussel-Filiale in der Hagener Fußgängerzone.
Foto: WP Michael Kleinrensing
Die Süßwarenkette Hussel trennt sich überraschend von ihrem langjährigen Geschäftsführer Sven Eklöh. Der Nachfolger, Kai Panholzer, kommt aus dem Wrigley-Konzern.

Hagen. Überraschender Wechsel an der Spitze von Hussel: Die über 1000 Mitarbeiter der Süßwaren-fachgeschäfte bekommen einen neuen Chef. Kai Panholzer folgt am Montag als Vorsitzender der Geschäftsführung auf Sven Eklöh, der Hussel verlässt. Das gab das Hagener Unternehmen am Freitag bekannt.

Damit steht die nächste einschneidende Veränderung bei Hussel an: Erst im letzten Jahr war die Süßwarenkette, eine Tochterfirma und die einstige Keimzelle der Douglas-Holding, an eine Münchener Beteiligungsgesellschaft verkauft worden.

Zwei Sätze zum Abschied

Mit dem Abschied von Eklöh, der seit 2002 als Geschäftsführer tätig war und der nach wie vor enge Kontakte zur Kreke-Familie pflegen soll, geht ein erfahrener Firmenlenker. „In beiderseitigem Einverständnis“ sei die Trennung vollzogen worden, heißt es offiziell aus der Unternehmenszentrale; es folgt der übliche Dank für „große Leistungen“ und den „langjährigen Einsatz“. Ganze zwei Sätze Allgemeinplätze. Klingt nicht überzeugend. Insbesondere, wenn dem Nachfolger gleich zwei Absätze in der Mitteilung gewidmet werden. So gut die Zusammenarbeit in den zurückliegenden Jahren auch funktionierte: Es gab jetzt wohl unterschiedliche Auffassungen über den künftigen Kurs.

Sven Eklöh selbst war am Freitag für eine Stellungnahme nicht zu erreichen. Nach Informationen unserer Redakltion soll die Initiative zur Trennung allerdings nicht vom Münchener Eigentümer, der Emeram Capital Partners, ausgegangen sein, sondern vom Beirat des Unternehmens.

Vom Neuen werden Impulse erwartet

Der Neue, Kai Panholzer (47), kommt aus der Kaugummi-Sparte zur Confiserie: Der Diplom-Kaufmann arbeitete demnach seit 1998 bei der Wrigley GmbH, seit 2005 als Geschäftsführer für Deutschland. Zuletzt war er bis zum Vize-Chef für das Nord- und Zentraleuropageschäft aufgestiegen.

„Kai Panholzer stellt die ideale Besetzung dar“, lässt sich Dr. Kai Obring, Beiratsmitglied der Hussel GmbH, in der Mitteilung zitieren; Obring verweist auf die „langjährigen Erfahrungen“ Panholzers als „ausgewiesener Branchenkenner“. „Wichtige Impulse“ erwartet Knut Albert, Finanzchef in der Hussel-Geschäftsführung, vom Neuen; allerdings sei mit dem Wechsel an der Unternehmensspitze „kein dramatischer Richtungswechsel“ verbunden, so Albert auf Nachfrage. Hussel setze weiter auf einen Ausbau seines Filialnetzes und auf den Online-Versandhandel.

Bleibt der Firmensitz in Hagen?

Keine Auskünfte gab es zunächst darüber, ob der Firmensitz weiterhin in Hagen und im Gebäude der Douglas-Gruppe bleibt; Hussel hatte sich nach einem anderen Standort in Hagen bereits umgesehen, um auch die räumliche Trennung von Douglas zu vollziehen, bevor jetzt die Trennung vom langjährigen Firmenchef erfolgte.

 
 

EURE FAVORITEN