Tui: Bittere Bilanz – DIESE Zahlen zeigen, wie hart Corona den Konzern wirklich getroffen hat

TUI hat offen gelegt, wie sehr die Corona-Pandemie den Konzern getroffen hat.
TUI hat offen gelegt, wie sehr die Corona-Pandemie den Konzern getroffen hat.
Foto: dpa

Die Beschränkungen wegen der Corona-Pandemie haben den weltgrößten Reisekonzern Tui auch Ende 2020 tief in die roten Zahlen gerissen.

Im ersten Geschäftsquartal bis Ende Dezember stand unter dem Strich bei Tui ein Verlust von rund 803 Millionen Euro, wie das Unternehmen am Dienstag in Hannover mitteilte.

Tui offenbart heftige Bilanz

Ein Jahr zuvor hatte Tui hier ein saisontypisches Minus von 129 Millionen Euro verbucht.

------------------------------------

• Mehr Themen:

Tui: Kundin hat die Nase gestrichen voll, als sie plötzlich DAS entdeckt – „Ein Alptraum“

Flugzeug: Stewardess will Model nicht an Bord lassen – wegen ihres Oberteils

Tui: Gute Nachrichten für den Reiseveranstalter sorgen für Wut – „Milliardengräber“

Flughafen München: Passagiere warten auf Flugzeug – dann hören sie DAS: „Da bricht man fast vor Lachen zusammen“

-------------------------------------

Wegen des Einbruchs im Reisegeschäft brach der Umsatz nun um fast 88 Prozent auf 468 Millionen Euro ein. Der deutsche Staat hat Tui seit vergangenem Frühjahr mit Milliardensummen vor dem wirtschaftlichen Untergang bewahrt.

Tui-Chef zeigt sich für das kommende Jahr zuversichtlich

Für den bevorstehenden Sommer zeigte sich Tui-Chef Fritz Joussen vor allem mit Blick auf den Fortschritt der Impfungen in Großbritannien weiterhin zuversichtlich.

---------------

Das ist Tui:

  • Tui stand ursprünglich für Touristik Union International
  • gegründet 1968
  • größtes Touristikunternehmen Europas
  • Sitz ist in Berlin und Hannover
  • im Jahr 2019 gab es insgesamt 27 Millionen Kunden
  • hat mehr als 70.000 Mitarbeiter, der Umsatz lag 2019 bei 18,9 Mrd. Euro

---------------

Bisher zählt Tui für die warme Jahreszeit nach eigenen Angaben konzernweit 2,8 Millionen Buchungen.

Die Preise lägen im Schnitt 20 Prozent höher als im Vorkrisen-Sommer 2019. Das Reiseangebot von Tui soll weiterhin 80 Prozent des Sommerprogramms von 2019 erreichen. (fb/dpa)