Thomas Cook kauft Öger Tours

DerWesten
Nicht nur das Ruhrgebiet ist eine Reise wert: Istanbul ist dieses Jahr ebenfalls Kulturhauptstadt.         Foto: afp
Nicht nur das Ruhrgebiet ist eine Reise wert: Istanbul ist dieses Jahr ebenfalls Kulturhauptstadt. Foto: afp
Foto: AFP

Frankfurt. Übernahme in Deutschlands Reisebranche: Der Touristik-Konzern Thomas Cook übernimmt den Hamburger Türkeireise-Spezialisten Öger Tours.

Thomas Cook bezifferte den Kaufpreis am Montag auf rund 30 Millionen Euro inklusive der Übernahme von Schulden. Der TUI-Konkurrent Thomas Cook - nach eigenen Angaben der zweitgrößte Reisekonzern in Deutschland - erwartet sich durch den Zukauf Einsparungen von acht Millionen Euro im Jahr.

Öger und seine Tochter Nina treten als Geschäftsführer von Öger Tours nach der Übernahme zurück, Vural Öger zieht in den Aufsichtsrat der deutschen Thomas Cook AG ein. Firmengründer Vural Öger hatte seit einiger Zeit versucht, sein Unternehmen zu verkaufen, Verhandlungen mit dem russischen Milliardär Alexander Lebedew waren allerdings im Sande verlaufen.

Öger Tours wurde im Jahr 1969 gegründet und ist in Deutschland führend im Verkauf von Pauschalreisen in die Türkei. Nach Angaben von Thomas Cook beförderte Öger Tours im vergangenen Geschäftsjahr (zum 31. Oktober 2009) mehr als 400.000 Passagiere, erzielte 256 Millionen Euro Umsatz und machte 7,3 Millionen Euro Verlust vor Steuern.

Öger bleibt Türkei-Spezialist

Mit dem Kauf stärkt Thomas Cook nach eigenen Angaben seine Position in Deutschland sowie sein Türkei-Geschäft. Thomas Cook werde die Marke Öger als Spezialveranstalter für Reisen in die Türkei und benachbarte Zielgebiete weiterhin nutzen und den Standort Hamburg beibehalten, heißt es in der Mitteilung des Konzerns.

Die Akquisition steht den Angaben zufolge unter dem Vorbehalt der kartellrechtlichen Genehmigung durch die Europäische Kommission und soll vor oder im September 2010 abgeschlossen sein.

Thomas Cook hatte schon einmal Interesse an Öger bekundet. „Bereits in den vergangenen Monaten haben wir intensiv über eine mögliche Übernahme der Unternehmensanteile gesprochen“, teilte der geschäftsführende Gesellschafter der Öger-Gruppe, Vural Öger, mit. „Nachdem wir uns in vielen Punkten uneinig waren, haben wir die Verhandlungen abgebrochen. Kurzfristig ist Thomas Cook jedoch wieder auf uns zugekommen.“(rtr/ddp/sbi)