Tesla meldet Produktionsengpässe bei neuem Model 3

Tesla kommt mit der Produktion des Models 3 nicht nach.
Tesla kommt mit der Produktion des Models 3 nicht nach.
Foto: imago stock&people / imago/ZUMA Press
Das Model 3 von Tesla soll der Firma den Weg in die Mittelklasse ebnen. Doch nun hat der Hersteller starke Probleme bei der Produktion.

Detroit.  Der Autohersteller Tesla stößt bei der Produktion seines neuen Mittelklassemodels 3 an Grenzen. Im dritten Quartal seien lediglich 220 Fahrzeuge dieses Typs ausgeliefert und 260 gefertigt worden, teilte das Unternehmen am Montag nach Börsenschluss mit. Es gebe Produktionsengpässe.

So habe es länger als erwartet gedauert, die Systeme im Werk Fremont und im Batterie-Werk in Reno zu aktivieren. Tesla begann im Juli mit der Model-3-Fertigung. Anfang August zeigte sich Unternehmen noch zuversichtlich, im dritten Quartal mehr als 1500 Fahrzeuge pro Woche herstellen zu können.

Model 3 soll Tor zum großen Markt sein

Die Highlights der IAA 2017 im Video

Bei der IAA 2017 in Frankfurt präsentiert sich die Autobranche als hätte es den Diesel-Skandal nicht gegeben. Zwar gibt es einige Elektro-Modelle aber auch PS-starke Sportwagen.
Die Highlights der IAA 2017 im Video

Das Model 3 ist für den Massenmarkt gedacht. Es soll mit 35.000 Dollar halb so viel kosten wie das Model S. Insgesamt lieferte Tesla im dritten Quartal mit 26.150 Fahrzeugen 4,5 Prozent mehr aus als im Vorjahreszeitraum. Darunter waren 14.065 Autos des Model S und 11.865 vom Typ Model X. (rtr)

EURE FAVORITEN