Steuerhinterziehung kostet Deutschland laut Studie 65 Milliarden Euro

Den Finanzämtern (im Bild: das Finanzamt Siegen) entgehen laut einer Studie in diesem Jahr 65 Milliarden Euro.
Den Finanzämtern (im Bild: das Finanzamt Siegen) entgehen laut einer Studie in diesem Jahr 65 Milliarden Euro.
Foto: WR Siegen
Steuerhinterziehung ist mehr als ein Kavaliersdelikt: Laut einer Studie eines Wirtschaftswissenschaftlers entgehen den deutschen Finanzämtern allein diesem Jahr 65 Milliarden Euro durch hinterzogene Steuern. Hinzu kommen weiter Milliarden durch Vermögen, die am Fiskus vorbei ins Ausland transferiert worden sind.

Berlin. In diesem Jahr gehen der öffentlichen Hand in Deutschland einer Studie zufolge rund 65 Milliarden Euro Steuern und Sozialabgaben verloren. Demnach würden durch Schwarzarbeit rund 50 Milliarden Euro Steuern und Sozialabgaben verloren gehen, berichtet die "Bild"-Zeitung (Dienstagausgabe) unter Berufung auf eine Berechnung des Wirtschaftswissenschaftlers Friedrich Schneider von der Johannes-Kepler-Universität in Linz. Hinzu kämen weitere 10 bis 15 Milliarden Euro hinterzogene Steuern durch ins Ausland verschobene Vermögen.

Würden die 65 Milliarden Euro ordentlich versteuert und in Deutschland in den Konsum fließen, könnte die inländische Wirtschaft der Studie zufolge um weitere 3,75 Prozent wachsen. (dapd)

 
 

EURE FAVORITEN