Lidl, Penny und Co.: Essbare Ware wird tonnenweise weggeworfen – neue Spendepflicht für Lebensmittel

In Deutschland landen Lebensmittel tonnenweise im Müll. Lidl, Penny und Kaufland in Tschechien sollen jetzt dazu gezwungen werden, Lebensmittel zu spenden. (Symbolbild)
In Deutschland landen Lebensmittel tonnenweise im Müll. Lidl, Penny und Kaufland in Tschechien sollen jetzt dazu gezwungen werden, Lebensmittel zu spenden. (Symbolbild)
Foto: imago/viennaslide

Brünn. Es sind Millionen an Tonnen Lebensmittel, die jedes Jahr im Müll statt auf dem Teller landen. Laut einer Berechnung der Naturschutzorganisation World Wide Fund For Nature (WWF) sind es in Deutschland jährlich 18 Millionen Tonnen. Das Bundesministerium für Ernährung spricht von elf Millionen Tonnen.

Am häufigsten sind es Obst und Gemüse.

Jedes achte gekaufte Lebensmittel wird weggeworfen. Viele Lebensmittel werden aber auch direkt vom Supermarkt entsorgt, weil sie erst gar nicht verkauft wurden. Durch ein neues Gesetz soll damit in Tschechien nun Schluss sein.

------------------------------------

• Mehr Themen:

"Schwiegertochter gesucht" auf RTL: Mutter sorgt direkt für Aufsehen – mit dieser harten Aussage

Deutsche Bahn: Dieser Schal zeigt die Probleme des Unternehmens auf

• Top-News des Tages:

Ryanair fliegt Urlauber ins falsche Land – und lässt die Passagiere dort einfach zurück

Sparkasse: Verbraucherzentrale warnt vor Abzockmasche – diesmal wirkt der Betrug besonders seriös

-------------------------------------

Lidl, Penny & Co.: Spendenpflicht für große Supermärkte

Große Supermarkt-Ketten sind ab sofort dazu verpflichtet, unverkäufliche Lebensmittel kostenlos an Hilfsorganisationen abzugeben. Das Verfassungsgericht in Brünn (Brno) erklärte ein entsprechendes Gesetz in der vergangenen Woche für rechtens.

Betroffen sind ausschließlich große Supermärkte mit einer Verkaufsfläche von mehr als 400 Quadratmetern. Die größten Ketten in Tschechien sind Kaufland, Lidl und Penny sowie die Ahold-Kette (Niederlande) und die Tesco-Gruppe aus Großbritannien.

Rückkehr zum Kommunismus befürchtet

Die Richter verwiesen auf die tschechische Grundrechte-Charta, in der es heißt, dass Eigentum verpflichtet. Die Abgabepflicht sei zudem als Teil weltweiter Bemühungen zu werten, die „schwerwiegenden Fragen der Lebensmittelverschwendung“ zu lösen.

Ob das Gesetz in Kraft tritt, stand zunächst in der Schwebe: 25 Senatsabgeordnete hatten dagegen geklagt. Sie sahen darin einen unzulässigen Eingriff in die Eigentumsrechte und eine Rückkehr zu kommunistischen Praktiken.

Spendenpflicht in Deutschland noch kein Thema

Auch in Deutschland gibt es Strategien, damit weniger Lebensmittel im Abfall landen. Die Verschwendung soll bis 2030 halbiert werden. Produzenten und Verbraucher sollen darin bestärkt werden, ihr Verhalten zu ändern.

Eine Spendenpflicht ist in Deutschland aber noch kein Thema. Ab 2019 sollen Lebensmittelunternehmen allerdings freiwillige Selbstverpflichtungen unterzeichnen, die zusammen mit der Politik erarbeitet wurden. (mit dpa)

 
 

EURE FAVORITEN