Sparkasse: Mann zahlt Münzen ein – als er DAS bemerkt, ist er plötzlich sprachlos

Foto: dpa/Heinrich Jung / FUNKE Foto Services / Montage DER WESTEN

Hanau. Es ist ein ganz normaler Vorgang bei der Sparkasse. Man bringt seine Münzen vorbei, wirft sie in den Münzzählautomaten, und harrt gespannt der Dinge, die der Automat der Sparkasse anzeigt.

So tat dies auch ein Kunde der Sparkasse. Er brachte seine Münzen zum Münzzähl-Automaten. Das macht er regelmäßig. Doch als er seine Münzen erneut zählen lässt, bleibt ihm fast der Mund offen stehen. Was ist mit dem Automaten der Sparkasse los?

Sparkasse: Was ist mit den Automaten zur Münzzahlung los?

Wie der „Hanauer Anzeiger“ berichtet, nehmen der Kunde der Sparkasse und seine Frau jeden Abend das Münzgeld aus ihrem Portmonee und sammeln es. Regelmäßig bringen sie das Ersparte in einem Beutel zum Zählautomaten und lassen es auf ihrem Sparkasse-Konto gutschreiben.

Sparkasse: Mann hat unglaubliche Vermutung – „Da wird man regelmäßig betrogen“

Doch als der Kunde kürzlich zur Hauptstelle der Sparkasse in Hanau am Markplatz ging, bemerkte er etwas Seltsames. Er warf die Münzen ins Fach und der Automat zählte. Doch die Anzeige stimmte nicht mit dem Betrag überein, die der Mann vorher notiert hatte.

Denn immer, wenn er zur Sparkasse geht, überprüft er genau, wie viel Geld er dabeihat. „Ganz schlimm ist es, wenn man für 25 bis 30 Euro nur rote Münzen in den automatischen Zähler eingibt. Da wird man regelmäßig um mindestens sechs bis acht Prozent betrogen.“

------

Das ist die Sparkasse:

  • Das Wort „Sparkasse“ stammt aus dem 18. Jahrhundert, es bedeutet: „öffentliche Einrichtung zur Aufbewahrung von Ersparnissen mit Zinszahlung“
  • Wann genau die Sparkasse entstand, ist umstritten. Früher hieß sie noch „Waisenkasse“ oder „Leihkasse“
  • Deutschlandweit arbeiten dort aktuell 210.000 Mitarbeiter
  • Die Sparkasse betreibt 23.600 Geldautomaten

------

Die Sparkasse selbst soll er mit dieser Tatsache bereits konfrontiert haben. Die sagte ihm, dass das eingeworfene Geld nachgezählt werden würde und mit der Buchung verglichen wird.

„Wie das aber funktionieren soll, wenn mehrere Kunden hintereinander Münzen durch die Maschine laufen lassen, konnte mir bislang niemand schlüssig erklären. Denn direkt nach dem Zählvorgang kommen die Sparkasse-Mitarbeiter nicht an die Münzen heran, um einen Abgleich zu machen“, sagt der Kunde.

--------------------------------------------

Mehr zum Thema Sparkasse:

Sparkasse: Kunde hat krassen Verdacht – „Sehr schade“

Top-News:

Mehrwertsteuersenkung 2020: Verbraucherzentrale mit dringendem Hinweis an ALLE

Coca-Cola: Neuerung beim Getränkehersteller – Kunden können es nicht fassen, als sie DIESE Coke im Regal sehen

--------------------------------------------

Sparkasse antwortet DAS

Stefan Schüssler von der Sparkasse in Hanau erklärt: „Die Geldzähl-Automaten in der Hauptstelle sind von der Bundesbank geeicht, können also keinen Fehler machen. Es kann natürlich vorkommen, dass der Zählautomat nicht alle Münzen sofort erkennt, weil sie beschädigt sind oder gar eine fremde Währung in den Sammelbeutel geraten ist. Diese Münzen werden in ein extra Fach separiert. Das wird nach dem Zählvorgang auch auf dem Bildschirm des Zählautomaten angezeigt.“

+++ Achtung, dein Führerschein wird ungültig! DAS solltest du jetzt machen +++

Die Münzen, die der Automat der Sparkasse anschließend wieder ausspuckt, könne man nachträglich noch einwerfen. Schüssler erklärte sich aber bereit, im Zweifelsfall einen eigenen Testlauf zusammen mit dem Kunden zu starten, damit er sieht, dass alles mit korrekten Dingen zugehe, berichtet der „Hanauer Anzeiger“.

Aufpassen solltest du übrigens, wenn du eine E-Mail von der Sparkasse in deinem Postfach haben solltest. Denn die Verbraucherzentrale NRW warnt in dieser Woche vor zwei Varianten betrügerischer Phishing-Mails. Wie diese aussehen erfährst du hier. (ldi)

 
 

EURE FAVORITEN