Sattes Plus für Chefaufseher der Konzerne

Frankfurt/Main..  Die Chefaufseher der Dax-Konzerne haben 2014 deutlich mehr verdient als im Vorjahr. Die Gesamtvergütung der Aufsichtsratschefs stieg um knapp sieben Prozent auf durchschnittlich 390 000 Euro, wie aus einer Analyse der Unternehmensberatung hkp hervorgeht. Spitzenreiter war demnach VW-Chefkontrolleur Ferdinand Piëch, der mit knapp 1,48 Millionen Euro (plus 24 Prozent) so viel verdiente wie kein anderer Dax-Aufseher je zuvor.

Die Spreizung ist allerdings enorm: Mit deutlichem Abstand folgen auf Piëch die Aufsichtsratsvorsitzenden Paul Achleitner (Deutsche Bank) mit 818 500 Euro und Gerhard Cromme (Siemens) mit 616 500 Euro. Am unteren Ende der Vergütungsskala finden sich die Oberaufseher Igor Landau von Adidas mit 160 000 Euro oder Wolfgang Mayrhuber von Infineon, der sich mit 141 500 Euro begnügen muss.

Der Vergütungsanstieg resultierte vor allem aus höheren Fest- und Ausschussvergütungen, während kurzfristige variable Vergütungsanteile sanken. Die Vorstandsvorsitzenden der Dax-Konzerne verdienen im Schnitt 14 mal mehr als die Chefkontrolleure.

EURE FAVORITEN