Revolution bei Supermarkt-Kette: Das ändert sich in der Obst- und Gemüseabteilung

Bei Real gibt es bald keine Plastiktüten in der Obst- und Gemüseabteilung mehr
Bei Real gibt es bald keine Plastiktüten in der Obst- und Gemüseabteilung mehr
Foto: dpa

An den Kassen der großen Supermarkt-Ketten gibt es schon lange keine Plastiktüten mehr umsonst.

Einen Schritt weiter will jetzt Real gehen. Ab 2020 soll es in der Obst- und Gemüseabteilung keine Plastiktüten mehr geben.

Als Alternative bietet Real dann Papiertüten aus recyceltem Papier und waschbare Mehrweg-Netze an.

Übergangsphase bei Real

Doch der Wechsel soll nicht von heute auf morgen passieren. Die Kunden haben zunächst die Wahl. Neben den bisherigen Plastiktüten gibt es ab Ende Februar 2019 auch die umweltfreundlichen Varianten in den Realfilialen.

------------------------------------

• Mehr Themen:

Daniela Katzenberger designt „Kaufland“-Klamotten und schockt ihre Fans

So einen Lidl hast du noch nie gesehen: Er kommt noch diesen Monat nach Deutschland

• Top-News des Tages:

Heidi Klum zeigt ihren neuen Look: So krass hat sie sich verändert

Tankstellen-Angestellte verblüfft: Ungewöhnlicher Besuch an der Tanke

-------------------------------------

Ein Mehrzweckbeutel kostet dann 0,79€. Dieser kann gewaschen und wenn er kaputt ist, recycelt werden.

Nachhaltigkeit bei Real

In einer Pressemitteilung hat Real-Chef Patrik Müller-Sarmiento erklärt, dass durch diese Maßnahme rund 70 Millionen Plastikbeutel – also umgerechnet 140 Tonnen Kunststoff – gespart werden können.

Und noch eine Änderung könnte auf die Real-Kunden zukommen: Bis 2030 will die Supermarkt-Kette nur noch nachhaltige Produkte führen. Deswegen gibt es in vielen Real-Märkten auch die Möglichkeit, Fleisch und Käse von der Theke in eigenen mitgebrachten Dosen mitzunehmen. (lmd)

 
 

EURE FAVORITEN