Anzeige
Anzeige

Geschichte zum Anklicken

Die Internetseite „Menschen im Bergbau” hält den Erfahrungsschatz von etlichen Bergleuten für zukünftige Generationen fest.
Anzeige

Essen.. Die Geschichten von 83 Menschen – Hauern, Knappschafsärzten oder Ehefrauen von Bergleuten –, von ihnen selbst - erzählt und in rund 800 Minuten Videomaterial aufbereitet, bilden das Kernstück der Internetseite menschen-im-bergbau.de. Sie entstand innerhalb des von der RAG unterstützten Projekts „Digitaler Gedächtnisspeicher – Menschen im Bergbau“ des Deutschen Bergbau-Museums Bochum und der Stifung Geschichte des Ruhrgebiets. Es dokumentiert subjektive Erfahrungen und Lebensgeschichten rund um die Entwicklung des Bergbaus.

Videoausschnitte ergänzen Texte

Die Internetseite teilt sich in die drei Bereiche „Menschen“, „Temen“ und „Chronologie“ auf. Unter „Menschen“ fnden sich Interviews mit Bergleuten, die in den vergangenen drei Jahren entstanden. Die Bergleute gehören verschiedenen Generationen an, schlugen unterschiedliche Berufswege ein und stammen aus dem Saarland, Ibbenbüren, dem Aachener Revier oder dem Ruhrgebiet. Dies ermöglicht einen abwechslungsreichen und persönlichen Einblick in die Geschichte oder vielmehr in viele einzelne Geschichten der Bergbauindustrie. Welche Funktionen die Personen genau innehatten und wie der einzelne Werdegang aussah, erklären begleitende Texte. „Temen“ widmet sich mit Videoausschnitten und Texten unterschiedlichen Aspekten des Bergbaus, von den Anfängen über die Welt unter Tage und den Strukturwandel bis zum Alltag über Tage sowie der Migration.

Über Migration berichten sogenannte Gastarbeiter von ihren ersten Eindrücken der neuen Kultur, der Sprache und der unbekannten Umgebung. „Chronologie“ stellt die Geschichte des Steinkohlenbergbaus anhand einer Zeitleiste dar: angefangen im Jahr 1945, als die Leistung unter Tage im Ruhrgebiet nach dem Zweiten Weltkrieg nur 800 bis 900 Kilogramm pro Mannschicht betrug, über die Gründung der Ruhrkohle AG und das Inkraftreten des Bundesberggesetzes bis zum Ende der Förderung im Aachener Revier im Jahr 1997 und dem Ende des deutschen Steinkohlenbergbaus 2018. Ein Bergbauglossar erklärt zudem alle wichtigen Fachbegriffe rund um den Bergbau. ue

Anzeige
Mi, 19.09.2018, 16.32 Uhr

Öffentlichkeitsfahndungen: Annika Koenig, Sprecherin der Polizei Essen, erklärt unter welchen Umständen die Polizei sich bei der Suche nach Tatverdächtigen oder Vermissten an die Bürger wendet.