Anzeige

Der Natur etwas zurückgeben

Fertiggestellte Baumaßnahme: Der Blick auf die bepflanzte
Hartholzaue lässt auf einen ökologisch hochwertigen Lebensraum schließen.
Fertiggestellte Baumaßnahme: Der Blick auf die bepflanzte Hartholzaue lässt auf einen ökologisch hochwertigen Lebensraum schließen.
Neue Auenwaldflächen als Kompensationsmaßnahme am Haus Vogelsang in Datteln entstanden.

Essen.. Mehr als 150 Jahre industrielle Stein kohlenförderung in Deutschland hinterlassen Spuren in den Landschafen der Bergbaureviere. Im Zusammenhang mit abbaubedingten Auswirkungen unternimmt die RAG daher umfangreiche Renaturierungs- und Kompensationsmaßnahmen und gibt der Natur neue Entfaltungsmöglichkeiten. Am Haus Vogelsang in Datteln entstand nun eine neue, 5,2 Hektar große Weich- und Hartholzaue.

Der Rahmenbetriebsplan sieht für das ehemalige Bergwerk Auguste Victoria in Marl die Herstellung einer solchen Kompensationsfläche vor. Der Servicebereich Technik- und Logistikdienste (BT) schuf östlich von Vogelsang neue Auenwaldflächen. Für die Ausführungsplanung und Baubegleitung sowie die Sicherheits- und Gesundheitskoordination beaufragte BT die Lippe Wassertechnik GmbH. „Der Bergbau hat sich die Flächen nur von der Natur geborgt. Deshalb ist es uns ein besonderes Anliegen, der Natur ihren Lebensraum wiederzugeben“, erläutert Doris Wehlau, Mitarbeiterin der Abteilung Grubenwasserhaltung Planung Genehmigungsverfahren.

Insgesamt bewegten die Mitarbeiter der HVG Grünflächenmanagement GmbH rund 65.000 Kubikmeter Boden und pflanzten im April rund 5500 Gehölze. Der Erfolg machte sich sofort bemerkbar: Uferschwalben und Flussregenpfeifer ließen sich direkt in der neuen Auenlandschaf nieder (th).

 
 

EURE FAVORITEN

Warum sich die Polizei bei Fahndungen nicht direkt an die Öffentlichkeit wendet

Öffentlichkeitsfahndungen: Annika Koenig, Sprecherin der Polizei Essen, erklärt unter welchen Umständen die Polizei sich bei der Suche nach Tatverdächtigen oder Vermissten an die Bürger wendet.
Mi, 19.09.2018, 16.32 Uhr

Öffentlichkeitsfahndungen: Annika Koenig, Sprecherin der Polizei Essen, erklärt unter welchen Umständen die Polizei sich bei der Suche nach Tatverdächtigen oder Vermissten an die Bürger wendet.

Beschreibung anzeigen