ProSiebenSat.1 will mehr auf Multimedia setzen

ProSiebenSat.1 will nicht nur die TV-, sondern auch die Computerbildschirme erobern.
ProSiebenSat.1 will nicht nur die TV-, sondern auch die Computerbildschirme erobern.
ProSiebenSat.1 will mehr Geld mit Angeboten abseits vom eigentlichen TV-Programm machen. Dazu gehören nach einem Medienbericht unter anderem Web-TV, Video-on-Demand, Musik, Online-Games und Online-Handel.

Düsseldorf. Um in den nächsten Jahren stärker zu wachsen, setzt Deutschlands größter TV-Konzern ProSiebenSat.1 auf Geschäfte außerhalb des klassischen Fernsehgeschäfts. "Unser Ziel ist es, bis 2015 einen organischen Umsatzzuwachs mit digitalen Entertainmentprodukten wie Web-TV, Video-on-Demand, Musik und Online-Games sowie Commerce-Plattformen von über 400 Millionen Euro zu erzielen", sagte Christian Wegner, neuer Vorstand für New Media und Diversifikation, dem "Handelsblatt".

Die Sendergruppe will sich mit dem Ausbau von Zusatzgeschäften vom stagnierenden TV-Werbemarkt befreien. "Wir wollen als Fernsehunternehmen noch unabhängiger von der Werbekonjunktur werden", sagte Wegner, und fügte hinzu: "Wir wollen im europäischen Spielemarkt eine führende Rolle spielen."

 
 

EURE FAVORITEN