Niederländische Trianel-Tochter meldet Insolvenz an

Die niederländische Tochter des Stadtwerkeverbunds Trianel hat Insolvenz angemeldet. Wie der Sprecher der Trianel-Gruppe, Elmar Thyen, der "Rheinischen Post" sagte, eröffnete das Amtsgericht Maastricht am Donnerstag das Insolvenzverfahren über die Trianel Energie B.V. Bereits in der Nacht zum 22. Dezember habe Trianel die Stromlieferung an die niederländische Tochter eingestellt.

Düsseldorf (dapd-nrw). Die niederländische Tochter des Stadtwerkeverbunds Trianel hat Insolvenz angemeldet. Wie der Sprecher der Trianel-Gruppe, Elmar Thyen, der "Rheinischen Post" sagte, eröffnete das Amtsgericht Maastricht am Donnerstag das Insolvenzverfahren über die Trianel Energie B.V. Bereits in der Nacht zum 22. Dezember habe Trianel die Stromlieferung an die niederländische Tochter eingestellt.

Die Trianel Energie B.V. ist eine 100-prozentige Tochter des Stadtwerkekonsortiums und hatte zuletzt mit 40 Mitarbeitern einen Jahresumsatz von 70,5 Millionen Euro erzielt, gut zwei Prozent des Trianel-Umsatzes. Wegen der Insolvenz rechnet der Energiehändler und Stromlieferant mit Forderungsausfällen in Millionenhöhe, sagte der Sprecher weiter. Die Trianel GmbH mit Sitz in Aachen erwarte dennoch 2012 ein positives Jahresergebnis.

Einer der größten Trianel-Kunden hatte Forderungen in Millionenhöhe nicht bedient und in der vergangenen Woche seinerseits Insolvenz angekündigt. "Dies zwang uns, für die Trianel Energie B.V. die Reißleine zu ziehen", erklärte der Sprecher.

dapd

EURE FAVORITEN