Neue Tarifrunde für Sicherheitspersonal an NRW-Flughäfen

Der Warnstreik ist vorüber. Jetzt verhandeln Verdi und Arbeitgeber wieder über den Stundenlohn des Sicherheitspersonals am Flughafen.
Der Warnstreik ist vorüber. Jetzt verhandeln Verdi und Arbeitgeber wieder über den Stundenlohn des Sicherheitspersonals am Flughafen.
Foto: imago
Vor einer Woche streikten die Sicherheitsleute an den Flughäfen Düsseldorf und Köln/Bonn für mehr Geld. Jetzt wird weiter verhandelt.

Ratingen.. Nach den Flughafen-Warnstreiks der vergangenen Woche beginnt am Donnerstag eine neue Tarifrunde für die rund 34 000 Beschäftigten des privaten Sicherheitspersonals in NRW. Die Gewerkschaft Verdi will eine Erhöhung der Stundenlöhne zwischen 1,50 Euro und 2,50 Euro pro Stunde durchsetzen.

Laut Verdi verdient die Mehrzahl der Kontrolleure nur 9 Euro pro Stunde. Der Arbeitgeberverband BDSW hat die Forderung bisher als überhöht zurückgewiesen. Bei den Warnstreiks vor einer Woche an den Flughäfen Düsseldorf und Köln/Bonn waren zusammen fast 300 Flüge ausgefallen. Es ist bereits die vierte Verhandlungsrunde. (dpa)

EURE FAVORITEN