Anzeige

Nach Hepatitis-A-Infektionen – Händler ruft Datteln zurück

Die Datteln von „Juicy Dates“ werden zurückgerufen.
Foto: nutwork Handelsgesellschaft mbH / obs
Der Nahrungsmittelhändler Nutwork ruft Datteln zurück. Die Früchte könnten für mehrere Hepatitis-A-Infektionen verantwortlich sein.
Anzeige

Hamburg.  Wegen eines möglichen Befalls mit Hepatitis-A-Erregern ruft der Hamburger Nahrungsmittelhändler Nutwork die Datteln „Juicy Dates“ des dänischen Unternehmens RM Import A/S zurück. Es bestehe der Verdacht, dass die Früchte mit 13 Hepatitis-A-Infektionen in Dänemark in Verbindung stehen, teilte ein Sprecher des Unternehmens am Freitag mit.

Vom Verzehr werde daher dringend abgeraten. Bei einer Hepatitis-A-Infektion können Übelkeit, Erbrechen, Bauchschmerzen, Fieber, Durchfall, Abgeschlagenheit und Gelbsucht auftreten.

Outbrain

400-Gramm-Pakete betroffen

Wie das Unternehmen mitteilte, wurde das Produkt über mehrere Großhändler deutschlandweit vertrieben. Bei Rückgabe der Datteln im Laden erhielten Verbraucher den Kaufpreis erstattet, auch ohne Vorlage des Kassenbons. Betroffen seien 400-Gramm-Pakete mit den Mindesthaltbarkeitsdaten 28.01. und 10.06.2018. (dpa/jei)

Outbrain
Anzeige