McDonald’s führt eigene Währung ein – Das kannst du für einen MacCoin kaufen

Skandale und Tricks: Diese vier Dinge muss man über McDonald's wissen

Panorama Video

Beschreibung anzeigen
  • McDonald’s bringt eine eigene Währung in Umlauf
  • Doch man kann nur ein bestimmtes Produkt davon kaufen
  • Das steckt hinter der Werbeaktion

Berlin.  Sie ist golden, sie glänzt, auf der einen Seite strahlt eine große 50, auf der anderen Seite ein goldener BigMac – McDonald’s erste eigene Münze, die erste eigene Währung der Fast-Food-Kette, ist ab dem 2. August im Umlauf: die MacCoin.

Die MacCoin sei eine limitierte globale Währung, teilt die Fast-Food-Kette auf ihrem YouTube-Kanal mit. Zahlen können Kunden damit in mehr als 50 Ländern auf der ganzen Welt.

McDonald’s führt eigene Währung ein

In Deutschland wird es den MacCoin allerdings nicht geben, teilte eine McDonald’s-Sprecherin unserer Redaktion mit. Und die Münze lässt sich nur für ein bestimmtes Produkt einlösen, den Big Mac. Dahinter steckt eine Werbeaktion zum 50.Geburtstag des berühmten doppelstöckigen Burgers.

----------------

Mehr zu McDonald’s:

McDonald’s befragt Eltern: Deshalb ändert sich jetzt das Happy Meal

McDonald’s schafft Plastik-Trinkhalme ab

Kunden verklagen McDonald’s auf unglaubliche fünf Millionen Dollar – wegen dieser Kleinigkeit

----------------

Entsprechend ist die MacCoin in Wirklichkeit keine echte Währung, sondern eigentlich eine Zwei-zum-Preis-von-einem-Aktion. Sparen können Kunden trotzdem, etwa wenn sie einen Burger beispielsweise im Urlaub in einem Land kaufen, in dem der BigMac vergleichsweise billig verkauft wird, und die Münze später in einem teureren Land einlösen.

So lässt sich mit der MacCoin Gewinn machen

Übrigens: Der BigMac dient Ökonomen tatsächlich häufig als Indikator für die Kaufkraft verschiedener Währungen. Big-Mac-Index nennt sich das Instrument. Dabei vergleichen die Ökonomen die Kaufkraft einer Währung anhand des Preises für einen BigMac. Erfunden hat den Big-Mac-Index in den 1980er Jahren die britische Wirtschaftszeitung „The Economist“. Regelmäßig veröffentlicht sie auch heute noch Tabellen.

Five-Guys-Burger oder Big Mac - Der ultimative Burger-Vergleich
Five-Guys-Burger oder Big Mac - Der ultimative Burger-Vergleich

Einer Big-Mac-Index-Tabelle der Zeitung zufolge müsste es sich also beispielsweise lohnen, einen solchen Burger in Indonesien zu kaufen und die Münze in der Eurozone einzulösen. Allerdings müsste man sich ohnehin ausrechnen, ob sich der Reiseaufwand nur für den Gewinneffekt beim MacCoin wirklich lohnt.

Anmerkung: In einer früheren Version dieses Textes wurde der Eindruck erweckt, dass MacCoin-Münzen auch in Deutschland eingelöst werden könnten. Eine Sprecherin von McDonald’s Deutschland widersprach dieser Darstellung. Der Konzern feierte das Jubiläum des Big Mac bereits im Frühjahr mit verschiedenen Aktionen, daher nehme man hierzulande nicht an der Aktion teil. (jkali)

 
 

EURE FAVORITEN