Lidl: Mann will im Onlineshop einkaufen und rastet aus

Ein Lidl-Kunde hatte sich sehr auf den Fernseher aus dem Prospekt gefreut.
Ein Lidl-Kunde hatte sich sehr auf den Fernseher aus dem Prospekt gefreut.
Foto: imago images / Horst Galuschka

Viele Lidl-Kunden blättern gern durch die Prospekte des Discounters. Vergangene Woche hat einer von ihnen dort ein Angebot für einen Fernseher entdeckt, bei dem er unbedingt zuschlagen wollte.

299 Euro - ein Schnapper-Preis für ein Smart TV, dachte sich der Kunde. Weil er wusste, dass viele Elektrogeräte am Angebotstag schnell ausverkauft sind, schaltete er am Morgen seinen Computer an, um das gewünschte Gerät im Online-Shop von Lidl zu kaufen. Und fand dort – nichts.

Lidl: Kunde will Fernseher im Onlineshop kaufen – doch so weit kommt es nicht

Das Gerät sei zwar noch gelistet, war aber schon längst ausverkauft. Er fragte beim Discounter nach. „Auskunft einer sehr unfreundlichen Servicemitarbeiterin: Man hätte ja schon vergangenen Donnerstag bestellen können“, sagt der Kunde.

Das kann er nicht nachvollziehen: „Hä – die Werbung sagt ganz klar: Ab Montag den 30.09.“ Aus Enttäuschung über das nicht bestellbare Smart TV will er nie wieder bei Lidl Online einkaufen. „Es gibt wesentlich kundenfreundlichere Shops“, meint er. Er findet: „Kunden werden verarscht.“

----------------------------

Das ist Lidl:

  • Die ersten Lidl-Filialen wurden in den 70ern in Ludwigshafen eröffnet
  • 1999 führt Lidl als erster Discounter Scannerkassen ein
  • Lidl hat in fast allen Ländern Europas Filialen

----------------------------

Anderer Angebotsstart im Onlineshop

Was der Kunde offenbar überlesen hatte: Die Angebote mit dem „Online“-Logo kann er ab sofort im Online-Shop oder telefonisch bei Lidl bestellen. Das bedeutet, dass die meisten Interessierten sich das Gerät vermutlich schon am Wochenende gesichert hatten.

Das bestätigte auch Lidl gegenüber unserer Redaktion: „Die Bewerbung der Artikel im Onlineshop erfolgt zeitgleich zur Bewerbung in den Filialen, mit dem Unterschied, dass die Artikel online ab dem Zeitpunkt der Bewerbung bestellbar sind. In Einzelfällen kann es passieren, dass Artikel zum Aktionsstart in den Filialen online bereits ausverkauft sind.“

------------------------------------

• Mehr Lidl-Themen:

Lidl: Neue Werbung sorgt für Gesprächsstoff – „Wann kommt die Serie raus?"

Aldi gegen Lidl: Vergleich im ZDF überrascht: „Da kann man schon von einem Giftcocktail sprechen“

Lidl: Peinlich! Kunde blättert durch Prospekt und kann diesen Fehler einfach nicht fassen

Düsseldorf: Lidl eröffnet an der Kö – doch was soll DIESES Logo?

-------------------------------------

Kundin mit praktischem Rat

Eine andere Kundin hat bei Facebook dann noch einen guten Rat für die Zukunft für den empörten Kunden: „Du kannst aber auf der online Seite eingeben, dass du informiert wirst, wenn der Artikel wieder vorhanden ist. Hatte es letzte Woche mit einem Artikel. Wurde am Samstag informiert, dass er wieder vorhanden ist, bestellt und wurde heute schon geliefert“, freut sich die Frau. (vh)

 
 

EURE FAVORITEN