Lichthersteller Osram machte 378 Millionen Euro Verlust

Osramhat im vergangenen Jahr hohe Verluste gemacht.
Osramhat im vergangenen Jahr hohe Verluste gemacht.
Foto: dapd
Im abgelaufenen Geschäftsjahr hat der Lichthersteller Osram Verluste im dreistelligen Millionenbereich gemacht. Für das kommende Jahr erwartet der Konzern ebenfalls ein Minus. Das wird sich auch auf die Arbeitsplätze auswirken. Sie sollen weltweit reduziert werden - auch in Deutschland.

München. Vor der geplanten Abspaltung vom Mutterkonzern Siemens hat der Lichthersteller Osram einen dreistelligen Millionenverlust gemacht. Osram verbuchte im abgelaufenen Geschäftsjahr (zum 30. September) nach Steuern ein Minus von 378,3 Millionen Euro. Das geht aus dem am Freitag vorgelegten Spaltungsbericht hervor.

Auch für 2013 erwartet Osram einen Verlust, er soll allerdings geringer ausfallen als 2012. Eine Dividende wird für das neue Geschäftsjahr 2012/13 nicht gezahlt.

Osram wird bis 2014 über 1000 Stellen in Deutschland streichen

Siemens hatte Ende November beschlossen, im nächsten Jahr 80,5 Prozent von Osram abzuspalten. Die Aktionäre des Konzerns sollen für je zehn Siemens-Aktien eine Osram-Aktie erhalten. Die Hauptversammlung am 23. Januar muss dem noch mit mindestens Drei-Viertel-Mehrheit zustimmen.

Osram kündigte außerdem an, die Zahl der Arbeitsplätze bis Ende 2014 weltweit um etwa 5.400 zu reduzieren. Auf Deutschland entfallen davon 1.100 Stellen.

 
 

EURE FAVORITEN