KfW bereitet sich auf Negativzins vor

Frankfurt..  Die Förderbank KfW bereitet sich wegen der Niedrigzinsphase grundsätzlich auf negative Zinsen für Darlehen vor. Viele Investoren werfen dem Institut frisches Geld hinterher und sind bereit, dafür sogar noch etwas zu zahlen. „Die Frage ist: Müssen wir unseren Vorteil aus dem Funding nicht weitergeben?“, sagte KfW-Chef Ulrich Schröder am Mittwoch in Frankfurt. Im Ergebnis könnten Verbraucher über ihre Hausbank günstiger an KfW-Fördermittel kommen. „Wir werden als KfW sicher nicht die ersten sein, die das umsetzen“, betonte Schröder. „Aber wir müssen uns darauf vorbereiten.“

Im vergangenen Jahr steigerte das vom Bund (80 Prozent) und den Ländern (20 Prozent) kontrollierte Institut seinen Gewinn auf gut 1,5 Milliarden Euro. Entgegen der Erwartungen wurde das Vorjahreser­gebnis von rund 1,3 Milliarden Euro übertroffen.

Das Management erklärte den Gewinnsprung allerdings mit Sondereffekten: Die positive Entwicklung resultiere vor allem aus dem sehr guten Bewertungsergebnis. Die Risikovorsorge für ausfallgefährdete Kredite lag deutlich unter Plan.

EURE FAVORITEN