Karstadt stellt 500 neue Auszubildende ein

Karstadt stellt 500 neue Auszubildende ein. Foto: dapd
Karstadt stellt 500 neue Auszubildende ein. Foto: dapd
Foto: dapd
Karstadt sieht es als „Zeichen für eine positive Zukunftsentwicklung“: 500 Auszubildende beginnen in den nächsten Wochen mit ihrer Arbeit für das Unternehmen – mehr als ursprünglich geplant.

Essen. Die Essener Warenhauskette Karstadt stellt in den nächsten Wochen rund 500 neue Auszubildende ein. „Das ist mehr als wir ursprünglich geplant hatten“, sagte der für die Aus- und Weiterbildung zuständige Karstadt-Bereichsleiter Nicolai Mattern dieser Zeitung. „Wir setzen damit ein klares Zeichen für eine positive Zukunftsentwicklung von Karstadt.“ In diesem Jahr hat Karstadt potenzielle Mitarbeiter erstmals auch im Internet über soziale Netzwerke wie Facebook angesprochen. „Wir wollen Bewerbern um Ausbildungsplätze auf Augenhöhe begegnen“, erklärte Mattern.

24.000 Mitarbeiter bei Karstadt

Zum September stelle Karstadt exakt 487 neue Auszubildende ein. Hinzu kommen 28 angehende Handelsfachwirte, die bereits seit August im Unternehmen sind. Weitere neun Nachwuchskräfte beginnen mit einem Job, der mit einem Studium an einer Berufsakademie kombiniert ist.

Karstadt beschäftigt derzeit bundesweit rund 24 000 Mitarbeiter. Mit der Arcandor-Pleite 2009 musste auch die Kaufhauskette Insolvenz anmelden. Seit Oktober 2010 gehört Karstadt dem Milliardär Nicolas Berggruen.

Vor wenigen Wochen hatte Karstadt-Geschäftsführer Andrew Jennings bereits im WAZ-Interview erklärt: „Wir haben auch alle unsere fertig ausgebildeten Azubis, die gute Leistungen gezeigt haben und zu flexiblen Arbeitszeiten bereit sind, unbefristet übernommen. Das sind mehr als 200 junge Menschen.“

 
 

EURE FAVORITEN