Import von Atomstrom gleicht Wegfall deutscher Kernkraftwerke aus

Foto: Getty Images

München. Nach der abrupten Abschaltung von acht deutschen Kernkraftwerken im März sind die Stromeinfuhren aus Frankreich und Tschechien in die Höhe geschnellt. In erster Linie handele es sich bei den Importen um Atomstrom, berichtet der „Focus“ unter Berufung auf Daten des Bundesverbands der Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW) für das erste Halbjahr.

Zwischen Januar und Juni flossen nach Angaben des BDEW aus Frankreich 10,4 Milliarden Kilowattstunden (kWh) Strom und damit 51 Prozent mehr elektrische Energie als im Vorjahreszeitraum. Die Einfuhren aus Tschechien erreichten demnach 5,6 Milliarden kWh. Das waren rund 15 Prozent mehr als vor einem Jahr. (dapd)

 
 

EURE FAVORITEN