Geschenke: So kannst du sie nach Weihnachten umtauschen

Foto: dpa

Nicht immer erzielen Weihnachtsgeschenke die erwünschte Wirkung. Hin und wieder kommt ein Geschenk schlecht an - oder der Beschenkte hat den Gegenstand in der Zwischenzeit selbst gekauft. Hier wollen wir dir allgemein raten: Kauf nichts kurz vor Weihnachten! So stürzt du auch keinen deiner Freunde oder Verwandten kurz vor dem Fest ins Chaos.

Sollte es aber doch dazu kommen, gibt es natürlich eine Möglichkeit, das Geschenk wieder loszuwerden: Den Umtausch.

Geschenke an Weihnachten: So kannst du sie umtauschen

Einzig im Online-Handel gilt ein 14-tägiges Widerrufsrecht. Ansonsten bist du auf die Kulanz der Händler angewiesen. Denn eine Pflicht die Waren zurückzunehmen, gibt es nicht.

Schließlich ist der Grund für den Umtausch kein Defekt oder Mangel - und somit kein Fall für die gesetzliche Gewährleistung. Viele Händler zeigen sich aber kooperativ oder geben eventuell einen Gutschein im Wert des Geschenks aus. Da der Umtausch aus Kulanz erfolgt, sind Händler auch nicht dazu verpflichtet, dir Geld zurückzugeben.

Händler müssen kein Geschenk zurücknehmen - tun es aber teilweise trotzdem

Du solltest allerdings einen Kassenbon oder einen sonstigen Beleg mitbringen, der beweist, dass du das Produkt auch wirklich beim entsprechenden Händler gekauft hast.

Deutschlands größter Online-Händler Amazon hat sogar eine spezielle Rückgabefrist für Weihnachtsgeschenke. Alle Artikel, die zwischen dem 1. November und dem 31. Dezember bestellt wurden, können bis zum 31. Januar 2019 problemlos zurückgegeben werden. Das gilt auch für Artikel von Drittanbietern, die über Amazon verschickt wurden. Und so funktioniert es:

  • Du musst dich mit deinem Amazon-Konto einloggen
  • Mit der Bestellnummer (17 Ziffern) auf dem Lieferschein kannst du die Rücksendung beantragen. Dafür musst du einfach diesem Link folgen
  • Falls du die Bestellnummer nicht hast und dir kein Lieferschein vorliegt, musst du Amazon kontaktieren. Das kannst du telefonisch oder per Mail erledigen. Amazon brauchst dann Daten zum Namen und der Adresse des Käufers, um den Artikel zu identifizieren
  • Anschließend musst das Geschenk mit dem passenden Rücksende-Etikett zu Amazon schicken
  • Du bekommst dann als Ausgleich einen Geschenk-Gutschein im Wert des Geschenks

Amazon behandelt die Rücksendungen übrigens vertraulich. Der Schenker erfährt also nichts davon, dass du das Geschenk zurückgeschickt hast.

So gehen Otto, Zalando und Saturn mit Geschenken um

Auch andere Händler bieten zur Weihnachtszeit Sonderrückgaberechte. So kannst du auch bei Otto Geschenken die nicht gut ankommen, bis zum 31. Januar 2019 zurückschicken. Bei Saturn läuft die verlängerte Rückgabefrist bis zum 15. Januar.

Zalando hat kein verlängertes Rückgaberecht, was aber auch nicht nötig ist. Der Moderiese nimmt Ware ohnehin bis zu 100 Tage nach Erhalt zurück wenn sie dir nicht gefallen.

 
 

EURE FAVORITEN