Sparkasse, Commerzbank und Co.: Aufgepasst! Das können Kunden tun, wenn das Konto plötzlich teurer wurde

Sparkasse, Commerzbank und Co. wollen höhere Kontogebühren. Das kannst du dagegen tun...
Sparkasse, Commerzbank und Co. wollen höhere Kontogebühren. Das kannst du dagegen tun...
Foto: picture alliance/dpa/dpa-Zentralbild | Soeren Stache

Ein Leben ohne Girokonto? Heutzutage ist das gar nicht mehr vorstellbar - und die Banken wollen daran natürlich verdienen. Sparkasse, Commerzbank und Co. nutzen das aus und erhöhen regelmäßig die Kontogebühren.

Nun hat der Bundesgerichtshof ein neues Gesetz verabschiedet, das dieses Problem lösen soll, so der „Stern“. Hier erfährst du, was du als Kunde bei Sparkasse, Commerzbank und Co gegen unzulässige Erhöhungen tun kannst.

Gebührenerhöhungen bei Sparkasse, Commerzbank und Co: So kannst du dich wehren

Bislang galt die Regel, dass ein Kunde mit den erhöhten Kontogebühren einverstanden ist, wenn er ihnen nicht aktiv widersprochen hat. Doch der Bundesgerichtshof hat nun entschieden, dass Banken die Zustimmung der Kunden einholen müssen.

-------------------------------------------------------

Das ist die Sparkasse:

  • Sparkassen sind in der Regel gemeinnützige, öffentlich-rechtliche Universalbanken
  • Das Wort Sparkasse stammt aus dem 18. Jahrhundert
  • Heutzutage bietet die Sparkasse auch Online-Banking an

-------------------------------------------------------

Ein Verbraucherschutzexperte gibt Tipps für den Fall, dass Kunden eine Erhöhung der Kontogebühren ohne Zustimmung bemerkt haben: „Auf jeden Fall der Bank erstmal einen Brief schreiben, am besten per Einschreibe-Rückschein und eine Frist setzen. Um die Rückzahlung entsprechend der zu viel gezahlten Kontoführungsgebühren bitten – und natürlich nachfassen, wenn die Bank nicht innerhalb der Frist reagiert“.

-------------------------------------------------------

Weitere News:

Sparkasse, Deutsche Bank und Co.: Kunden müssen HIERFÜR nicht mehr so viel zahlen

Volksbank/Raiffeisenbank, Postbank und Co.: Bekommst du als Kunde Geld zurück? DIESES Urteil macht Hoffnung

Sparkasse: Achtung vor dieser SMS! Du kannst viel Geld verlieren

Sparkasse: Randale vor einer Filiale! Rund ein dutzend Menschen rasten aus

-------------------------------------------------------

Alle Ansprüche auf Geldrückzahlung vor 2018 sind laut dem Experten jedoch wahrscheinlich verjährt.

Wenn du in Zukunft also Gebühren sparen willst, solltest du Angebote vergleichen und das Konto zur Not wechseln. Laut einer Faustregel sollte ein Girokonto bei Sparkasse, Commerzbank und Co. nicht mehr als 60 Euro im Jahr kosten, so „Stern“.

Warum Menschen bei der Sparkasse Sneaker kaufen wollten, erfährst du HIER >>> (lb)