Fünf Passagiermaschinen pro Woche

Der Verkehrslandeplatz in Kassel-Calden unweit der nordrhein-westfälischen Landesgrenze zu Hessen wurde für eine Investitionssumme von 271 Millionen Euro zu einem Regionalflughafen ausgebaut (Eröffnung am 4. April 2013). Hinzu kommen, so eine Sprecherin der Flughafen GmbH Kassel, Nachforderungen der Baufirmen in Höhe von 7 bis 14 Millionen Euro. Derzeit werde über die Berechtigung und die Höhe dieser Nachforderungen mit den Unternehmen verhandelt. Ursprünglich waren Baukosten in Höhe von 150 Millionen Euro veranschlagt.

Am Flughafen arbeiten etwa 800 Beschäftigte in mehr als 20 Betrieben. Die Flughafen GmbH selbst beschäftigt Anfang 2015 knapp über 130 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter (in Voll-, Teilzeit und geringfügiger Beschäftigung).

Der Flughafen ist nur 70 Kilometer vom Airport Paderborn-Lippstadt entfernt und liegt auch im Einzugsbereich der Flughäfen Erfurt, Hannover und Frankfurt - weshalb Kritiker die Notwendigkeit eines Ausbaus anzweifelten.

Die geplante Passagierzahl nach zehn Betriebsjahren wurde bereits von 640 000 Fluggästen auf 497 000 korrigiert.

In den Wintermonaten wurde ­lediglich ein Flug pro Woche (nach Fuerteventura) angeboten. Derzeit heben fünf Passagiermaschinen pro Woche ab.

EURE FAVORITEN