Flüchtlingswelle sorgt für viele neue Jobs

Nürnberg.  Die Unterbringung und Betreuung von Flüchtlingen erweist sich zunehmend als Jobmotor. Derzeit entstünden bei Unternehmen und Organisationen „im Umfeld des Flüchtlingsmanagements“ viele offene Stellen, berichtete die Bundesagentur für Arbeit (BA) in Nürnberg. So hätten öffentliche Verwaltungen im März 77 Prozent mehr freie Stellen gemeldet als im Vorjahr. Bei Wach- und Sicherheitsdiensten waren es 68 Prozent mehr.

Insgesamt aber verharrte im März die Arbeitskräftenachfrage auf hohem Niveau. Die starke Zunahme bei der Zahl der freien Stellen in den Vormonaten scheint vorerst gestoppt, wie der Stellenindex BA-X der Bundesagentur zeigt. Dieser lag im März unverändert bei 209 Punkten, aber 25 Zähler höher als vor einem Jahr. Die absolute Zahl der freien Stellen will die BA erst mit der Bekanntgabe der März- Arbeitsmarktzahlen an diesem Donnerstag veröffentlichen.

Besonders viele freie Stellen gab es zuletzt in der Dienstleistungsbranche. „So ist aktuell etwa jede fünfte Stelle im Gesundheits- und Sozialwesen oder im Handel zu besetzen“, berichtet die Bundesagentur. Aber auch die Industrie und Unternehmensdienstleister suchten weiterhin Mitarbeiter. Rund ein Drittel der gemeldeten Stellen entfielen auf Zeitarbeitsunternehmen.

 
 

EURE FAVORITEN