Experten raten: Einzelklage führt Dieselskandal zum Erfolg

Kostenlos und ohne viel Aufwand zum Schadensersatz.

So lautete das Versprechen der Musterfeststellungsklage. Doch diese Hoffnung bleibt versagt. Was viele nicht wissen: auch nach einem Urteil im Sinne der Verbraucher ist hier nicht das Ende der Misere.

Kostenlos und ohne viel Aufwand zum Schadensersatz.

So lautete das Versprechen der Musterfeststellungsklage. Doch diese Hoffnung bleibt versagt. Was viele nicht wissen: auch nach einem Urteil im Sinne der Verbraucher ist hier nicht das Ende der Misere.

Die Musterfeststellungsklage entwickelt sich allmählich zu einer Odyssee mit geringen Erfolgsaussichten“

Rechtsanwalt Philipp J. Caba, Projektleiter im Team Diesel bei Gansel Rechtsanwälte

Urteil frühestens nach sieben Jahren

Schnell ist ein dehnbarer Begriff, vor allem bei der Musterfeststellungsklage. “Ein Feststellungsurteil vom Oberlandesgericht Braunschweig wird frühstens nach sieben Jahren erwartet“ berichtet Dr. Timo Gansel, Rechtsanwalt und Autor des Ratgebers „Erste Hilfe zur Musterfeststellungsklage“. Anschließend muss für jeden eingeschriebenen Kläger eine individuelle Einzelklage folgen, der sich einen Schadensersatz erhofft. Denn was oft unter den Tisch fällt ist, dass die Musterfeststellungsklage lediglich klärt, „ob ein grundsätzlicher Schadensersatzanspruch besteht“, sagt Caba. Welcher Anspruch jeder Betroffene im Einzelnen zusteht, wird hier nicht entschieden. So ist das Musterfeststellungsverfahren alles andere als einfach.

Bei der zwangsläufig folgenden Einzelklage ist jeder Betroffene auf sich allein gestellt. Die Suche nach einem Rechtsvertreter gefolgt von einem weiteren Prozess, um die genauen Ansprüche zu klären, stellt die Geschädigten vor eine große Herausforderung.

Zusätzlich ist der positive Ausgang der Musterklage alles andere als garantiert.

Grund für einen Urteilsspruch zugunsten von Volkswagen könnte der Standort des zuständigen Oberlandesgerichtes Braunschweig sein. In der Region sitzt der Autohersteller seit bereits 70 Jahren.

Die Musterfeststellungsklage

Ein weiteres Manko der Musterfeststellungsklage ist auch die erwartet lange Prozessdauer. Während des Verfahrens verliert das Fahrzeug, um welches es geht, stetig an Wert, was die Schadensersatzsumme, sollte sie zugesprochen werden, sinken lässt. Doch wird das Auto noch weiterhin genutzt, wovon auszugehen ist, häufen sich die gefahrenen Kilometer. Entscheidet das Gericht, dass Ihnen ein Schadensersatz in Höhe des Kaufpreises zusteht, wird der Nutzungsersatz der gefahrenen Kilometer noch abgezogen. So geht eine große Summe des Ihnen zustehenden Schadensersatzes verloren.

Der Rat vieler Experten: schnellstens eine Einzelklage erheben!

„Jeder Geschädigte, der in der Musterfeststellungsklage hängt, sollte jetzt für sich prüfen, ob ein Wechsel in eine Einzelklage für ihn in Frage kommt. Die Angebote mit kostenrisikofreien Einzelklagen versprechen eine wesentlich kürzere Verfahrensdauer und lukrativere Ergebnisse“ - Dr. Timo Gansel.

Ein eigens für diese Problematik entwickeltes Tool der GDR Legal Interlligence mbH, die sich mit der Digitalisierung der Rechtsdienstleistung befasst, gibt auch Betroffenen ohne Rechtsschutzversicherung die Möglichkeit, ihren Schadenersatzanspruch geltend zu machen.

Mit dem Prozesskostenfinanzierer können Verbrauchen einfach selbst entscheiden ob oder wie viel Kostenrisiko sie übernehmen möchten. Das Prozessrisiko kann so auf 0 Prozent minimiert werden. Mit dem kostenlosen Erfolgsrechner unter www.musterfeststellungsklage.de kann transparent und unverbindlich der voraussichtliche Klageerlös und die eventuellen Kosten errechnet werden.

Somit können auch Geschädigte ohne Rechtsschutzversicherung zu ihrem Recht kommen.

Advertorial – was ist das?

 
 

EURE FAVORITEN