Edeka ruft Apfelschorle zurück, weil Flasche platzen könnte

Edeka hat die Apfelschorle der Marke „Gut & Günstig“ zurückgerufen.
Edeka hat die Apfelschorle der Marke „Gut & Günstig“ zurückgerufen.
Foto: imago/Horst Galuschka
Die Supermarktkette Edeka ruft die Apfelschorle von „Gut und Günstig“ zurück. Grund dafür ist eine Verunreinigung in der Produktion.

Hamburg..  Der Lebensmittelhändler Edeka ruft 0,5-Liter-Flaschen mit Apfelschorle der Marke „Gut & Günstig“ zurück. Bei den Produkten mit den Mindesthaltbarkeitsdaten 21. Februar 2017 und 1. März 2017 könnten sich die Plastik-Flaschen aufblähen oder sogar platzen.

Grund für die Warnung sind Verunreinigungen während des Produktionsprozesses, durch die Hefen in die Flaschen gelangten. Die Hefen starten einen Gärungsprozess, der den Druck in der Flasche erhöht, wie die Edeka-Zentrale am Mittwoch in Hamburg mitteilte. Die Flaschen wurden sowohl einzeln wie auch im Sechserpack bundesweit in Edeka-Märkten und bei Marktkauf verkauft.

Umtausch auch ohne Bon möglich

Aufgeblähte Flaschen sollten keinesfalls geöffnet, sondern umgehend vorsichtig entsorgt werden. Es bestehe möglicherweise Verletzungsgefahr beim Öffnen der Flaschen.

Kunden, die die Schorle gekauft haben, wird auch ohne Kassenbon der Kaufpreis erstattet. Die Schorle sei von der Urstromquelle GmbH & Co. KG hergestellt worden. (dpa/ac)

EURE FAVORITEN