Mit EC-Karte bei Lidl und Co. zahlen? Diese Methode ist schneller – und hygienischer

EC-Karte oder Bar? Was geht schneller? (Symbolbild)
EC-Karte oder Bar? Was geht schneller? (Symbolbild)
Foto: imago images / Westend61

Während der Corona-Krise sind wir angehalten auf Bargeld zu verzichten und lieber die EC-Karte zu nutzen. Obwohl Kassierer Handschuhe tragen, kann ein Ansteckungsrisiko nicht zu 100 Prozent ausgeschlossen werden. Bei der EC-Karte besteht noch weniger Kontakt.

Denn das Bezahl-Terminal befindet sich in der Nähe des Kunden. Kassierer müssen also nur noch die Produkte auf dem Band und nicht mehr das Geld selbst berühren.

EC-Karte oder Bar? Was geht schneller?

Doch neben der EC-Karte ist jetzt auch ein weiteres Bezahlsystem auf dem Vormarsch. Es soll schneller und – ganz wichtig – hygienischer sein. Das Zauberwort heißt Smartphone.

Wie chip.de berichtet, dauert ein durchschnittlicher Bezahlvorgang 22,3 Sekunden – mit Bargeld. Einer Analyse DHBW Heilbronn zufolge, soll das Bezahlen mit der EC-Karte und dem Smartphone wesentlich schneller sein.

--------

So lange dauert der Bezahl-Vorgang:

  • Kartenzahlung mit Unterschrift: 36,36 Sekunden
  • Kartenzahlung mit Pin: 24,16 Sekunden
  • Kontaktlos mit Pin: 21,07 Sekunden
  • Barzahlung: 19,19 Sekunden
  • Kontaktlos ohne Pin: 14,64 Sekunden
  • Kontaktlos Smartphone: 14,34 Sekunden

--------

Derzeit zahlen nur sehr weniger Kunden mit dem Smartphone, zum Beispiel über Google Pay oder Apple Pay. Doch Potenzial hat es. Händler haben ihre Geschäfte bereits mit Kassenterminals, Software und Systemen ausgerüstet, so chip.de.

Noch ein Vorteil: Die Unterschrift entfällt größtenteils. Erst ab 25 Euro muss der Pin eingegeben werden. Unter 25 sind weder Pin noch Unterschrift nötig. Für Apple und Google Pay können bisher nur Kredit- und Debit-Karten eingebunden werden. Die EC-Karte soll aber noch dieses Jahr dazukommen. Kassen, die die kontaktlose Zahlungen ermöglichen, erkennt man an einem Funk-Symbol aus gebogenen Linien (Wellen-Symbol).

--------

Top-News:

Coronavirus: Alle wichtigen Infos im Live-Blog

Lidl: Zu viele Coronavirus-Hamsterkäufe – Discounter ergreift drastische Maßnahme

Vapiano insolvent! 230 Restaurants weltweit umgehend dicht

--------

Gerade aufgrund der aktuellen Lage, wo Menschen vor dem Supermarkt Schlange stehen müssen und alle den Kontakt zu anderen minimieren sollen, ist das schnelle und kontaktlose Bezahlen eine gute Möglichkeit.

Wie die Deutsche Presse-Agentur berichtet, wurde in den vergangenen Tagen bereits mehr mit EC-Karte gezahlt. Mehr als die Hälfte aller Girocard-Zahlungen wurden kontaktlos durchgeführt, bestätigt eine Sprecherin der Deutschen Kreditwirtschaft (DK). Im Dezember 2019 waren es gerade einmal 35 Prozent.

+++ McDonald's: Coronavirus zwingt Fastfood-Gigant in die Knie – diese Maßnahmen hat es noch nie gegeben +++

Das kontaktlose Bezahlen mit EC-Karte oder Smartphone soll in der Corona-Krise hilfreich sein – und das haben viele erkannt. „Damit kann das Ansteckungsrisiko deutlich minimiert werden. Das entspricht auch den Empfehlungen der Weltgesundheitsorganisation (WHO)“, sagt Helmut Schleweis, Präsident des Deutschen Sparkassen- und Giroverbandes. (ldi/dpa)

 
 

EURE FAVORITEN