Düsseldorf

Deutsche geben Millionen für Halloween-Süßigkeiten aus

Wohl der Hauptgrund, warum Kinder an Halloween auf die Straße gehen: Süßigkeiten.
Wohl der Hauptgrund, warum Kinder an Halloween auf die Straße gehen: Süßigkeiten.
Foto: Armin Weigel / dpa
Fruchtgummi, Schokolade, Schaumzucker: Wenn es um Süßigkeiten zu Halloween geht, greifen die Deutschen im Supermarkt ordentlich zu.

Düsseldorf.  Es ist wohl der Hauptgrund, warum Kinder an Halloween durch die Straßen ziehen: Süßigkeiten. „Her mit Süßem, sonst gibt’s Saueres“ – und dann sollen die Tüten gefüllt werden. Verbraucher in Deutschland geben Millionen für die Leckereien aus.

Im Jahr 2017 kauften sie für das Gruselfest am 31. Oktober etwa 1700 Tonnen Fruchtgummi-Vampire, Schokoladen-Glubschaugen und Schaumzucker-Gebisse. Kosten insgesamt: knapp zehn Millionen Euro. Das zeigt eine Studie des Marktforschers Nielsen.

Verbraucher kaufen weniger Süßigkeiten als früher

Allerdings war das in den Jahren zuvor noch mehr. Im Vergleich zu 2016 gingen die Süßigkeiten-Käufe um satte 20 Prozent zurück. Halloween stammt aus dem angelsächsischen Raum, wird seit vielen Jahren aber auch bei uns gefeiert. Am kommenden Mittwoch ist es wieder soweit.

Eine Flaute in Sachen Süßkram gibt es offenbar nur zu Halloween. Die Weihnachts- und Osterartikel erfreuten sich bei den Verbrauchern weiter einer hohen Beliebtheit, berichtete Nielsen-Süßwarenexpertin Valeska Wittgen. Die Absatzzahlen seien jüngst sogar noch gestiegen.

Weihnachtsmann beliebter als Vampir

Vergleicht man die Halloween-Süßigkeiten mit Leckereien zu Weihnachten, dann wird schnell klar: Die Deutschen mögen den Schoko-Weihnachtsmann viel lieber als Fruchtgummi-Vampire. Gerade einmal zwei Prozent der Ausgaben deutscher Verbraucher für Saison-Süßigkeiten entfielen zuletzt auf Halloween – dafür rund 53 Prozent auf Weihnachtsartikel, weitere 45 Prozent auf Ostersüßwaren. (sdo/dpa)

 
 

EURE FAVORITEN