Schock für Mitarbeiter: Deutsche Bank geht bei Konzernumbau radikalen Schritt

Die Deutsche Bank hat wegen der Umbaupläne radikale Veränderungen angekündigt – die dürften die Mitarbeiter nicht besonders freuen.
Die Deutsche Bank hat wegen der Umbaupläne radikale Veränderungen angekündigt – die dürften die Mitarbeiter nicht besonders freuen.
Foto: imago images/Cord/Symbolbild

Das dürfte ein Schock für die Mitarbeiter der Deutschen Bank sein. Der Konzern arbeitet derzeit an einem großen Umbau im Unternehmen. Die Konzernchefs wollen die größte Bank Deutschlands umstrukturieren. Nicht nur dass sie große Veränderung im Personal planen: Der Investmentchef tritt Ende Juli zurück. Am Sonntag gibt die Deutsche Bank auf einer Sitzung bekannt: Es sollen bis 2022 insgesamt 18.000 Stellen abgebaut werden.

Hohe Schulden wegen Konzernumbau

Die Zahlen dürften erstmal für sich alleine stehen. Durch den Umbau der Filialen deutschlandweit erleidet die Deutsche Bank im zweiten Quartal 2,8 Milliarden Euro Schuldenverlust. Der Konzern erwartet aber nach den Umstrukturierungen wieder schwarze Zahlen schreiben zu können.

------------------------------------

• Mehr Themen:

Thermomix: Heftige Entscheidung von Vorwerk – Kunden sind wütend auf Hersteller

Deutsche Post erhöht Preise für Briefmarken deutlich! So viel kostet das Porto demnächst

• Top-News des Tages:

GZSZ: Dieser Star will zurück in die Serie – doch das ist eigentlich unmöglich

-------------------------------------

Bank will kundenorientierter arbeiten

Der Bereich Zinshandel soll vor allem von dem Umbau profitieren. Wie die WELT berichtet, sagte Konzerchef Christian Sewig im Mai auf einer Versammlung: „Wir haben immer noch zu hohe Kosten, die wir nicht direkt einer Leistung für unsere Kunden zuordnen können.“

Er betonte aber auch, dass sich ein neuer Weg einschlagen müsse. Es könne nicht so weitergehen wie bisher. Die Deutsche Bank zählt zur Weltspitze wenn es um Wertpapiere oder Handelsfinanzierung geht. (el)

 
 

EURE FAVORITEN