Schnäppchen bei der Deutsche Bahn: Das steckt hinter dem neuen „Super Sparpreis“

Züge wie diesen ICE bei München kann man zukünftig zum sogenannten „Super Sparpreis“ besteigen (Archivbild).
Züge wie diesen ICE bei München kann man zukünftig zum sogenannten „Super Sparpreis“ besteigen (Archivbild).
Foto: Sven Hoppe / dpa
Wird die Bahncard überflüssig? Die Deutsche Bahn erweitert ihr Angebot und will ab August Tickets zum „Super Sparpreis“ anbieten.

Berlin.  Die Deutsche Bahn will mit neuen Angeboten mehr Kunden für den Fernverkehr gewinnen. Künftig will das Unternehmen im Fernverkehr dauerhaft Fahrkarten ab 19,90 Euro verkaufen. Das bisherige Aktionsangebot wird im August als „Super Sparpreis“ zur dritten Preiskategorie, wie am Montag aus Bahnkreisen in Berlin verlautete.

Bislang kann man Fahrkarten regulär nur zum normalen „Flexpreis“ und zum „Sparpreis“ kaufen. Der „Super Sparpreis“-Fahrschein liegt darunter, ist aber kontingentiert und kann nicht storniert werden – ein Angebot für Schnäppchenjäger, wie es hieß. Außerdem werde das City Ticket ausgeweitet. Zuvor hatte die „Bild“-Zeitung darüber berichtet.

Bahn gelobt Besserung bei Pünktlichkeit

Neuer Fahrgastrekord, mehr Umsatz, mehr Gewinn: Gemessen an den neuen Konzernzahlen für das Jahr 2017 läuft es bei der Deutschen Bahn gut. Bei Qualität und Pünktlichkeit müsse sein Unternehmen...
Bahn gelobt Besserung bei Pünktlichkeit

City-Ticket auch für Kunden ohne Bahncard

Das City Ticket erlaubt Kunden, mit dem Fernverkehrsfahrschein am Start- und am Zielbahnhof auch in Busse, Straßenbahnen, U- und S-Bahnen zu steigen. Dafür ist ab August keine Bahncard mehr notwendig. Bei Reisen im ICE, Intercity oder Eurocity über 100 Kilometer ist das City Ticket dann bei allen „Sparpreis“- und „Flexpreis“-Fahrkarten enthalten, jedoch nicht beim neuen „Super Sparpreis“-Ticket.

Am Vormittag wollten die Deutsche Bahn und der Verband Deutscher Verkehrsunternehmen (VDV) neue Angeboten für Fernverkehrskunden vorstellen. (dpa)

 
 

EURE FAVORITEN