Börsengewinne vernichtet

Frankfurt/Main.  Die Börsengewinne eines ganzen Jahres sind dahin: Sorgen um die Konjunktur und um früher als erwartet steigende US-Zinsen haben den DAX am Freitagnachmittag auf deutlich tieferem Terrain gehalten. Zeitweise war der Leitindex unter die Marke von 8800 Punkten gefallen – das letzte Mal hatte er vor zwölf Monaten derart niedrig gestanden. Zuletzt konnte der DAX aber einen Teil der hohen Verluste reduzieren und notierte 1,57 Prozent tiefer bei 8863 Punkten.

Am Donnerstag hatten Spekulationen über länger niedrige US-Zinsen neue Hoffnungen entfacht. Der stabile Schlussstand des DAX erwies sich im Nachhinein jedoch nur als Strohfeuer. Am Freitag zogen sehr schwache Vorgaben von den Übersee-Börsen den wichtigsten deutschen Index schon wieder abwärts.

Händler begründeten den tiefen Fall vor dem Wochenende auch damit, dass der Index psychologisch die wichtige Marke von 9000 Punkten gerissen habe.

 
 

EURE FAVORITEN