Aldi und McDonald's mit einzigartiger Kooperation wegen Corona: „So stellen wir für Deutsche sicher, dass...“

Corona Deutschland (13.3.)
Beschreibung anzeigen

Supermärkte haben in den vergangenen Tagen einen regelrechten Ansturm auf ihre Filialen erlebt. Sehr zum Leidwesen der Mitarbeiter. Diese haben mit den gestiegenen Kundenzahlen sehr zu kämpfen. Hinzu kommt noch: Es fehlt ihnen an Personal. Auch Aldi.

McDonald's kämpft mit umgekehrten Problemen: Die Kunden bleiben aus. Wie Aldi bleibt auch der Fast-Food Gigant von den Folgen der Corona-Krise nicht verschont. Zwar haben viele Filialen in Deutschland noch geöffnet, allerdings mit stark eingeschränkten Öffnungszeiten.

Aldi und McDonald's: Außergewöhnliche Zusammenarbeit

Das führt dazu, dass immer weniger Menschen zu McDonald's kommen. Einige Restaurants mussten bereits schließen. Viele Mitarbeiter der Fast-Food-Kette fürchten um ihre Arbeitsplätze.


----------------

Weitere Coronavirus-News:

---------------

Beide Unternehmen haben daher eine ungewöhnliche Kooperation ins Leben gerufen: Statt dass McDonald's seine Angestellten nach Hause schicken muss, können diese nun bei Aldi arbeiten. Der Discounter wiederum entlastet dadurch das vorhandene Personal.

Die ersten Mitarbeiter von McDonald's können offenbar schon bald eingesetzt werden. „Wir freuen uns sehr, dass wir auf so unkomplizierte Weise von McDonald’s Deutschland Unterstützung erhalten“, sagt Stefan Kopp, Sprecher des Verwaltungsrats von Aldi Süd.

McDonald's-Vorstand mit klaren Worten
McDonald's-Vorstand Holger Beeck meldet sich ebenfalls zu Wort. Er sieht in dieser Aktion einen großen Vorteil für beide Parteien: „Unsere Mitarbeiter können – wenn sie das wollen – weiter beschäftigt werden. Gleichzeitig profitiert Aldi von zusätzlichen Ressourcen. Und damit wird für die Gesellschaft in Deutschland sichergestellt, dass Aldi auch während der Krise vollumfänglich agieren kann.“

Der Mitarbeiterwechsel soll laut McDonald's ganz unbürokratisch und einfach ablaufen. Die Mitarbeiter der Fast-Food-Kette würden befristet in den Aldi-Märkten eingestellt und könnten am Ende ihres Einsatzes wieder ganz normal bei McDonald's arbeiten. (kf)

 
 

EURE FAVORITEN