Milch: Rückruf bei fast allen Supermärkten! DAS war die Ursache für die verseuchte Milch

Bei einem Milch-Hersteller ist es zu Verunreinigungen mit gesundheitsgefährdenden Bakterien gekommen. Nahezu alle Supermärkte sind betroffen: Aldi, Netto, Lidl, Kaufland, Rewe, Edeka und Real. (Symbolbild)
Bei einem Milch-Hersteller ist es zu Verunreinigungen mit gesundheitsgefährdenden Bakterien gekommen. Nahezu alle Supermärkte sind betroffen: Aldi, Netto, Lidl, Kaufland, Rewe, Edeka und Real. (Symbolbild)
Foto: imago images / photothek

Riesen-Milch-Rückruf-Aktion bei fast allen Supermärkten in Deutschland! Unter anderem Aldi, Rewe, Edeka und Netto sind betroffen, aber auch Real, Kaufland, Lidl und sogar die Metro.

Die beiden Milchhersteller Deutsche Milchkontor (DMK) sowie Fude + Serrahn Milchprodukte fanden bei Routinekontrollen gefährliche Keime in ihrer Milch. Betroffen vom Rückruf sind Produkte mit 1,5 Prozent Fett.

Milch-Rückruf: Gefährliche Bakterien in Produkten

Bei den Verunreinigungen soll es sich um ein Bakterium des Typs Aeromonas hydrophila / caviae handeln. Es kann zu verschiedenen gesundheitlichen Beeinträchtigungen und Erkrankungen führen. Darunter auch Durchfall oder eine Magen-Darm-Grippe.

Aeromonas hydrophila gelten zudem als gefürchtete „Krankenhauserreger“

+++ Bei Kaufland und Rewe verkauft: Beliebte Getränkesorten tausendfach zurückgerufen +++

Auch Infektionen von Haut und Weichteilgewebe sind möglich. Behandelt werden kann eine Infektion mit dem Bakterium mit verschiedenen Antibiotika.

DMK größte Molkereigenossenschaft Deutschlands

Wie der Hersteller mitteilt, war die Ursache für die Verunreinigung eine defekte Dichtung an der Produktionsanlage. „Die Produktion wurde unmittelbar nach Bekanntwerden unverzüglich gestoppt“, so die Deutsche Milchkontor in einer Mitteilung.

Zwischenzeitig konnte die Ursache behoben werden. Anschließend wurde die Maschine vor der Inbetriebnahme noch einmal getestet. Danach wurde sie wieder freigegeben.

Das DMK ist die größte Molkereigenossenschaft in Deutschland. Auch die Milram, Osterland und Oldenburger gehören dazu. Auch in den Niederlanden ist die DMK aktiv.

------------------------------------

• Mehr Themen:

Wilke-Wurst: Tödliche Listerien – diese Liste zeigt alle betroffenen Produkte

Aldi ruft Brot zurück – diese Sorte nicht mehr essen!

„Fridays for Future“: ZDF-Moderatorin stellt Luisa Neubauer DIESE Frage – und macht sie fassungslos

Kino: Besucher sehen Blockbuster – plötzlich verlassen sie schlagartig den Saal

Rewe: Kundin entdeckt makaberes Produkt, dann folgt das Entsetzen – „Das ist so traurig“

-------------------------------------

Lange Liste betroffener Produkte

Die Liste der Betroffenen Produkte ist lang. Denn die Hersteller haben bei so gut wie jedem Supermarkt und Discounter ein Produkt in den Kühltruhen. Welche Produkte genau betroffen sind, kannst du hier lesen:

  • ALDI Nord: Milsani Frische Milch 1,5 % Fett mit den MHD 15.10.2019/ 18.10.2019/ 20.10.2019
  • ALDI Süd: Milfina Frische Milch 1,5 % Fett mit den MHD 10.10.2019/ 14.10.2019
  • Kaufland: K-Classic Frische Milch 1,5 % Fett mit den MHD 14.10.2019/ 15.10.2019/ 18.10.2019
  • Lidl: Milbona Frische Milch 1,5 % Fett mit den MHD 13.10.2019/ 14.10.2019/ 16.10.2019/ 18.10.2019
  • Edeka: Gut & Günstig Frische Fettarme Milch ESL 1,5 % Fett (1 Liter) mit den MHD 14.10.2019, 16.10.2019, 18.10.2019, 20.10.2019
  • Netto: Gutes Land Frische Fettarme Milch länger haltbar 1,5 % Fett (1 Liter) mit den MHD 14.10.2019, 15.10.2019, 16.10.2019, 18.10.2019, 20.10.2019
  • Rewe: Ja! Frische Milch 1,5 % Fett mit den MHD 14.10.2019/ 15.10.2019/ 18.10.2019/ 20.10.2019
  • real: Tip Frische Milch 1,5 % Fett mit den MHD 14.10.2019/ 15.10.2019/ 18.10.2019
  • Bartels-Langness: Tip Frische Milch 1,5 % Fett mit den MHD 14.10.2019/ 15.10.2019/ 18.10.2019
    & Hofgut Frische Milch 1,5 % Fett mit den MHD 18.10.2019
  • Metro Deutschland GmbH Aro Frische Milch 1,5 % Fett mit den MHD 15.10.2019/ 18.10.2019

Hast auch du die Milch im Kühlschrank?

Wenn du eine der betroffenen Milch-Sorten bei dir im Kühlschrank hast, solltest du sie auf gar keinen Fall trinken. Stattdessen kannst du den Artikel zum Verkäufer zurückbringen und erhältst dafür auch ohne einen Kassenbon deinen Kaufpreis zurück. (dav)

 
 

EURE FAVORITEN