2011 war laut DIHK bestes Konsumjahr seit einem Jahrzehnt

Volles Einkaufszentrum an der Düsseldorfer Kö. Foto: Kai Kitschenberg / WAZ FotoPool
Volles Einkaufszentrum an der Düsseldorfer Kö. Foto: Kai Kitschenberg / WAZ FotoPool
Foto: WAZ FotoPool
Die Deutschen haben vergangenes Jahr kräftig konsumiert. Nach Angaben von Industrie und Handel gaben die Verbraucher deutlich mehr Geld aus. Auch der Einzelhandel ist mit dem vergangenen Jahr zufrieden.

Berlin. Unbeeindruckt von eingetrübten Konjunkturaussichten und der Schuldenkrise in wichtigen Euro-Staaten haben die Verbraucher in Deutschland im vergangenen Jahr mehr Geld ausgegeben. Das berichtete die „Bild“-Zeitung unter Berufung auf den Deutschen Industrie- und Handelskammertag (DIHK).

Dem neuen „Konjunktur Bulletin“ des DIHK zufolge sei der private Verbrauch gegenüber dem Jahr 2010 um mindestens 1,2 Prozent gestiegen, schrieb das Blatt. Damit sei 2011 das „beste Konsumjahr seit mehr als zehn Jahren“ gewesen. Die Gefahr, dass die Wirtschaft in den Rückwärtsgang schalte, sehe der DIHK vorerst nicht. Der Verband erwartet laut Bericht sowohl für das vierte Quartal 2011 als auch für das erste Quartal 2012 zumindest eine „schwarze Null“.

Einzelhandel erwartet Plus

Auch der deutsche Einzelhandel spürt die Konsumfreude der Deutschen. Nach dem Käuferansturm in den letzten beiden Wochen 2011 erwartet der deutsche Einzelhandel für das Gesamtjahr unter dem Strich doch noch ein Umsatzplus. Der Sprecher des Handelsverbandes Deutschland (HDE), Kai Weidner, sagte, das Weihnachtsgeschäft habe zum Ende des Jahren noch einmal „deutlich an Fahrt gewonnen“. Der Verband sei deshalb zuversichtlich, dass der Umsatz im Einzelhandel „auch preisbereinigt leicht über dem Vorjahresergebnis“ liegen werde.

Genaue Zahlen will der Verband Ende Januar veröffentlichen. Der schwache Start des Weihnachtsgeschäfts hatte Befürchtungen geweckt, der Handel könne das Ziel einer realen Umsatzsteigerung verfehlen. (dapd)