Regen, Sturm, Schnee und Glatteis: Wo es bis zum Wochenende richtig schlimm wird

Cool bleiben. Dieser Vogel macht es vor.
Cool bleiben. Dieser Vogel macht es vor.
Foto: dpa
  • Regen am Donnerstag, Schnee am Freitag
  • Sogar starker Sturm möglich
  • So wird es die nächsten Tage bei uns

Ruhrgebiet. Nass ist es ja jetzt schon draußen. Das wird am Donnerstag nicht besser, im Gegenteil. Nachmittags und abends musst du hier im Ruhrgebiet mit Regen rechnen. Ab 400 bis 500 Meter stellst du dich in NRW lieber auf Schnee und Glätte ein.

Bis Freitag wird es dann immer kälter. In der Nacht zieht dann ein Tief von Ost nach West über Deutschland hinweg.

Auch im Westen glatt

„Die Schneefallgrenze wird im Laufe der Nacht und Freitag früh dann wahrscheinlich bis in tiefe Lagen absinken und es muss vielerorts im Westen mit Schnee und Glätte gerechnet werden“, warnt Fabian Ruhnau vom Wetterdienst Kachelmannwetter.

Besonders betroffen sein sollen das Bergische Land, das Siegerland und Sauerland sowie die Eifel.

Kommt ein Sturm?

Es könnte übrigens auch richtig stürmisch werden. Nämlich dann, wenn das Tief über NRW hinweg oder knapp nördlich vorbei zieht.

„Es gibt Wettermodelle, die machen sogar an Rhein und Ruhr Windböen über 100 km/h und damit einen schweren Sturm, andere machen deutlich schwächere Windböen, weil das Tief südlicher zieht“, erklärt Ruhnau.

Ob das Tief uns genau trifft, ist noch unsicher

Wie unsicher die Zugbahn des Tiefs ist, zeigt auch der Wettermodellvergleich am Beispiel Essen.

Der Wetterdienst Kachelmannwetter informiert in einem Vorhersage-Ticker mit aktuellen Informationen zur bevorstehenden Wetterlage.

Mehr Wetter:

Achtung, fieses Tief im Anmarsch! Schnee und Glatteis wollen dir schon wieder das Wochenende verderben

Du läufst gerne durch den Schnee? Vielleicht solltest du dir das in diesen Tagen noch mal überlegen

Glatt draußen? Watschle wie ein Pinguin. Dann brichst du dir auch nicht die Haxen

EURE FAVORITEN