Wechselhaft, aber nicht nur Regen

Auch die Sonne ist in den kommenden Tagen hier und da mal mit von der Partie und es gibt sogar Orte, die praktisch ganz trocken bleiben.

Nach Abzug der Kaltfront des Tiefs Nepomuk setzt sich bei uns im Westen kühle Meeresluft durch. Der Sommer macht vorerst Pause. Noch gibt es aber Chancen auf sommerliche Tage, auf dem Kalender dauert der Sommer noch drei Wochen.

„Allerdings wird es nun erst einmal deutlich frischer, die Strömung dreht auf Nordwest und kühle Schauerluft breitet sich bei uns aus“, sagt Thomas Sävert vom Wetterdienst Kachelmannwetter. Große Regenmengen sind zwar in den kommenden Tagen nicht zu erwarten, aber es ziehen einige Schauer über das Land. Am Freitagnachmittag sind örtlich auch kurze Gewitter möglich. Am Freitag kratzen die Temperaturen in Richtung Rhein und Münsterland immerhin noch an der 20-Grad-Marke, am Wochenende wird es noch frischer.

Wann und wo welche Schauer entlang ziehen, kann man kaum vorher sagen. Die Karte mit den Regensummen bis zum Samstagabend zeigt aber, wie verstreut der Regen in den Schauern fällt; dazwischen bleiben viele Orte auch ganz trocken. „Das Schauerwetter bleibt uns bis zum Sonntag erhalten, ab Montag wird es wieder freundlicher und trockener“, verspricht Sävert. Und für den weiteren Verlauf zeigt der 10-Tage-Trend am Beispiel Essen zumindest nach einigen Modellen wieder nach oben.

EURE FAVORITEN