Nix mehr mit Schmuddelwetter im Revier - Sonntag wird's richtig schön

Es soll endlich wieder schön werden.
Es soll endlich wieder schön werden.
Foto: imago
  • Vorerst stellt sich wechselhaftes Wetter bei uns im Westen ein
  • Zwischen den Tiefausläufern gibt es aber auch freundliche Abschnitte

Das Wetter am Samstag ist geprägt durch grauen Himmel, länger anhaltenden Regen und deutlicher Abkühlung gegenüber gestern. Ganz anders sieht es Sonntag aus, dann erreicht uns ein schwaches Zwischenhoch.

„Die höchsten Temperaturen für den heutigen Samstag sind in Richtung Rhein schon erreicht, hier verhindert der Regen eine weitere Erwärmung“, sagt Thomas Sävert vom Wetterdienst Kachelmannwetter. Nach Osten hin liegen die Höchstwerte vom Samstag bei bis zu 20 Grad, im Tagesverlauf gehen die Temperaturen aber auch hier auf Talfahrt.

Je weiter nach Osten, desto größer ist auch die Gefahr, dass der Regen örtlich von Blitz und Donner begleitet sein kann. Bis in die Nacht kommt dabei gebietsweise einiges an Regen zusammen, gebietsweise sind sogar mehr als 50 Liter pro Quadratmeter möglich.

Der morgige Sonntag steht dagegen ganz im Zeichen von schwachem Zwischenhocheinfluss. Nach Auflösung von Nebelfeldern setzt sich tagsüber oft die Sonne durch. Am Nachmittag tauchen zwar einige Wolken auf, aber bei Höchstwerten bis 17 Grad bleibt es bis zum Abend trocken.

Zu Beginn der neuen Woche geht es weiter bergab mit den Temperaturen. „Ganz aufzugeben brauchen wir die Hoffnung auf schöne Herbsttage nicht, denn schon ab Wochenmitte nähert sich von Frankreich her ein neues Hochdruckgebiet“, macht Sävert etwas Hoffnung. Und schaut man sich die 10-Tage-Vorhersage am Beispiel Essen an, sieht man auch, dass es nach einigen Modellen zumindest vorübergehend nochmals recht warm werden kann.

EURE FAVORITEN